Absorbierende Faktoren im Horoskop

Gelebt werden oder leben und leben lassen!

22.Mai 13 143

Manche Menschen strahlen Ihr Horoskop unübersehbar aus, man stolpert förmlich über die Energien und ihre Schilderungen hören sich an wie aus dem Schulbuch. Man kann ein Horoskop, aktiv selbst mit Leben erfüllen oder passiv erleiden. Persönlichkeitsanteile können so massiv verdrängt werden das sie völlig in Vergessenheit geraten. Dafür gibt es verschiedene, begünstigende Faktoren.

Ein Grund dafür ist unsere gesellschaftliche Ausrichtung. Abhängig von Kultur und sozialer Stellung sind bestimmte Verhaltensweisen mehr oder weniger erwünscht. Manche Qualitäten, wie z.B. Steinbock – Fleiß, Ausdauer, Ehrgeiz, Selbstüberwindung, Erfolg sind höchst willkommen. Andere Themen, wie z.B.  Neptun – Fische Energie, die für Spiritualität, Kreativität, Phantasie oder Altruismus steht werden bestenfalls milde belächelt und führen im Alltag eine Randexistenz. Eine der wenigen ‚erlaubten‘ neptunischen Ausdrucksformen in unserer Gesellschaft ist Hollywoods Traumfabrik. Diese kann das eigene Erleben jedoch nicht ersetzen. Weiterlesen »

Advertisements

Uranus Quadrat Pluto – Zeitqualität Sommer/ Herbst 2012

Das große Uranus Pluto Quadrat entfaltet im September ein weiteres mal seine volle Wirkung. Waren  während der letzten Monate die vorwärtsstrebenden Kräfte sehr aktiv, so geht es nun beharrlich in die Tiefe. Dennoch, während der letzten Wochen wurden im Zuge dessen viele alte Themen, Handlungsmuster und Zwänge an die Oberfläche gebracht damit sie konsequent angesehen und bearbeitet werden durften. Eine Klienten von mir hat es wunderbar ausgedrückt: „Es sei, als wäre ein neuer Raum entstanden, in dem es  Wahlfreiheit gäbe, das alte Muster automatisch fortzuführen oder frei wählen zu können, es jetzt bewusst anders zu handhaben“.

Pluto – Uranus bringt die Erkenntnis wie nahe Himmel und Hölle beieinander liegen und das, das Eine ohne das Andere nicht zu haben ist. Schön und schrecklich, gut und böse, Ende und Neuanfang bedingen einander. Weiterlesen »

Gastartikel von Hubert Kölsch

Die Astrologie ist ein Instrument die Wirklichkeit zu beschreiben, sowie ein Thermometer die Raumtemperatur anzeigt.

Die geistige Welt hat jedoch unzählige Möglichkeiten sich auszudrücken um uns auf unserem Weg zu Unterstützen. Zur richtigen Zeit fällt einem das passende Buch in die Hände, Menschen treten plötzlich wie hilfreiche Geister in unser Leben oder provozieren uns umzudenken. Sie erzeugen Umleitungen, um uns auf neue Wege aufmerksam zu machen oder schicken Ermutigung und Anleitung via Email als Newsletter.

Auf Umwegen erreichte mich dieser Tage ein Newsletter von Hubert Kölsch. Ich fand er hat die Zeitqualität so ausnehmen treffend beschrieben und eine so wundervoller Anleitung mit dazu gepackt, das ich ihn bat seine Worte hier veröffentlichen zu dürfen.  Ich wünsche allen Lesern  und Klienten viel Freude,  Zuversicht und Ermutigung!!!Weiterlesen »

Petersilie, Krisen und die Transite der langsamen Planeten

Die wunderschönen sonnigen Märztage zogen mich natürlich in den Garten. Ganz im Frühjahrsrausch säte ich gleich einen Topf Petersilie aus, um ihn auf der Fensterbank vorzuziehen. Wären die letzten frostigen Tage dann vorbei, hätte ich schon einen gärtnerischen Vorsprung und 4 Wochen früher leckere Petersilie.

Schade – März ist nicht Sommer und an auswintern war noch nicht zu denken.

Die Kräuterschale wurde top betreut. Nur das Beste von allem. Frisch gedüngte Erde, Fenster im Wohnzimmer, schön warm und hell, Südseite, täglich gegossen  – Petersilie immer schön feucht halten!

Der Samen ging erfreulich gut auf, doch das Wetter spielte nicht mit. Der Pott musste auf der Fensterbank verbleiben. Dort schießen die Pflanzen  nun in’s Kraut. Lange, dünne  Wedel, schwächliche Stängel; mickerige, geschmacksneutrale, schlappgrüne Blättchen. Petersilie schwach zugeschnitten

Um Biss und Aroma zu bekommen braucht es Sonne und Regen, Umweltbedingungen die, die Pflanze kräftigen, an denen sie sich messen muss – langsames Wachstum!

Ich habe mich schon oft gefragt ob Pflanzen die selben Wachstumsschmerzen beim Durchleben der natürlichen Zyklen, wie z.B. den Übergang von der Blüte zur Frucht, empfinden wie wir Menschen.

Saturn, Uranus, Neptun und Pluto

Die Transite und Progressionen der Langsamläufer Saturn, Uranus, Neptun und Pluto beschreiben dieses Erleben. Man könnte sie mit Ausbildungen vergleichen. Umstände an denen wir unserer Bestimmung entgegen wachsen. Weiterlesen »

Neptun im Zeichen Fische

Das große astrologische Ereignis dieses Monats ist der Wechsel des Planeten Neptun in das Zeichen Fische, in dem er beheimatet ist.  Es ist schon seit längerem spürbar.

  • 4.4.2011 bis 4.8.2011 in Fische
  • 4.8.2011 bis 3.2.2012 in Wassermann
  • 3.2.2012 bis 30.3.2025 in Fische
  • 30.3.2025 bis 22.10.2025 in Widder
  • 22.10.2025 bis 21.1.2026 in Fische
  • ab 26.1.2026 in Widder

Manchmal macht sich der Zeichenwechsel eines langsam laufenden Planeten mit einem konkreten Ereignis im Weltgeschehen bemerkbar. Neptuns Wirkungsweise ist allerdings sehr subtil, wodurch Ereignisse nicht immer offensichtlich sind und erst viel später ans Licht kommen oder Form annehmen.

Themen könnten sein: Wasser, Schifffahrt, Aufdecken von Täuschungen, Naturphänomene die über Ländergrenzen hinweg wirken, Soziale und politische Umwälzungen.

Viel wichtiger als einzelne Ereignisse ist eine Betrachtung des langen Zeitraumes mit seinem Entwicklungspotential.

Neptun – Fische – das Urprinzip der Auf – Lösung

Stichworte: Neptun, Gott des Meeres, Wasser, Unendlichkeit, Spiritualität, Auflösung, Allumfassende Liebe, Hingabe, Opfer, Leid, Menschlichkeit, Einheit, Alles ist mit Allem verbunden, All – eins – sein, Alleinsein, Er – Lösung, , Illusion, Traum, Ideal, Täuschung und Ent –Täuschung, Phantasie, Sensitivität, Chaos, die Ursuppe, Sehnsucht, Betäubung, Rausch, Realitätsflucht, Wahnsinn, Passiv – empfänglich, Gleichwertigkeit, lavieren, Durchlässigkeit, Außenseitertum, Armut = nicht materiell, Unklarheiten, Grenzenlosigkeit.

Neptun-Fische  ist assoziiert mit der unendlichen, unfassbaren Dimension, die hinter der materiellen, greifbaren Realität steht.

Spiritualität, Phantasie, Vertrauen und Menschenliebe werden  hier ebenso symbolisiert wie Auflösung, Verwirrung, Illusionen,  Betäubung und Ent – Täuschung.

Grundvoraussetzung um die Energie Neptuns konstruktiv Nutzen zu können sind einerseits Sensibilität und Durchlässigkeit andererseits sollte genügend Erdung gegeben sein um nicht den Boden unter den Füssen zu verlieren, um die schönen Ideale er – lebbar zu machen. Weiterlesen »

Neptun Transite im persönlichen Horoskop

Zeiten neptunischen Erlebens beginnen meist mit Verwirrung. Manchmal lösen äußere Umstände die Veränderung scheinbar aus. Tatsächlich war jenes unbestimmte Gefühl schon vorher da und tritt jetzt vehement in den Vordergrund. Eine innere Sehnsucht veranlasst uns, zur Suche nach einem Ideal. Nach etwas das größer, besser  und umfassender als die Banalität des Alltags ist.

Die Menschen verlieben sich, finden plötzlich ihren Seelenpartner, schweben im Himmel, andere die ihren Sehnsüchten nicht nachgehen, geben sich vielleicht anderen Süchten hin, ertränken und opfern diesen Teil ihrer Persönlichkeit in Alkohol, betäuben sich mit Drogen. Andere werden krank, auch eine Möglichkeit dem Alltag zu entfliehen, und erhalten so Zeit zu Rückzug und Selbstbesinnung. Weiterlesen »

2012 – Das Ende des Mayakalenders

Der 2012 Markt boomt! Bücher, Filme, Seminare schießen wie Pilze aus dem Boden, jeder spricht davon, die ausgefallensten Theorien dazu sind in Umlauf. Viele Menschen beschäftigen sich sehr ernsthaft und sorgenvoll damit oder verbinden große Hoffnungen mit diesem Datum. Unglaublich viele Fragen zu diesem Thema wurden an mich persönlich herangetragen!

Das Leben verlief schon immer in Zyklen

Die Menschheit hat sich stetig verändert und verbessert. Der Neandertaler starb aus und wurde abgelöst vom besser angepassten Homo Sapiens, (allerdings ließen sie sich beim aussterben Zeit, dies geschah über einen Zeitraum von 1000 Jahren), aus Nomaden wurden Sesshafte, politische Systeme kamen und gingen, einst als normal betrachtet Praktiken, wie Sklavenhaltung wurden abgeschafft, gängige Staatsformen wie Monarchien mit Alleinherrschern durch ‚Gottesgnaden’ waren nicht länger haltbar, demokratische Regierungsformen etablierten sich.

Mag sein, das der 21. 12 2012 den Keim eines solchen Umbruchs in sich trägt, doch ob wir das Ereignis auch nur bemerken, wage ich anzuzweifeln! Hat jemand die Geburtsstunde des Internet mitgekommen, das unzweifelhaft die gesamte Welt verändert hat?! Weiterlesen »