Zeitqualität November – Dezember 2012

Kraft der Veränderung; loslassen, aussortieren, konsequentes Handeln, Ausdauer, Disziplin, Intensität, Abschied als Vorbereitung des Neubeginns; sich neuen Realitäten anpassen; Testphase;die Spreu vom Weizen trennen; Grenzen ausloten –  anerkennen – überschreiten – neu definieren; innere Arbeit leisten, den eigenen Bedürfnissen sowie seinen Schatten begegnen; Tiefenwirkung;

Der im Oktober begonnene Prozess des Einsortierens und Verdauens setzt sich nun auf einer sehr tiefen Ebene fort. Die Impulse des Sommers gaben Anlass Lebensbedingungen zu überprüfen und nüchtern den ‚Ist – Zustand‘ festzustellen. War der vergangene Monat eher der Reorganisation gewidmet, geht es in den kommenden Wochen um einen ersten Praxistest. Manches wird sich als ausgesprochen sinnvoll und haltbar erweisen.  Was in der Theorie gut gewirkt hatte, sich aber jetzt, in der Realität, nicht bewährt  zeigt sich bis Jahresende deutlich. Dann kann, mit neuen Ansätzen, nochmals umstrukturiert, probiert und angepasst werden. Wo Veränderungsmaßnahmen bisher noch nicht so recht gelingen wollten, wird diese ‚Überprüfungsphase‘ zusätzliche Hinweise, Erkenntnisse und Anstupser mit sich bringen.Weiterlesen »

Advertisements

Astrologische Monatsvorschau Oktober 2012

Zeitqualität im Oktober

Ausdauer, Suchen und Finden des Wesentlichen, Realistisches Handeln, Träume wahr machen; die eigenen Handlungsspielräume erweitern, Verantwortung für sich selbst übernehmen, klare Ziele, Intensität, Klarheit, Ernst, Pragmatismus; Resultate erkennen, Impulse praktisch umsetzten; Für Ziele einstehen , den eigenen Handlungsrahmen erweitern; Langfristige Ziele beachten; Empfindsamkeit zulassen; Balance zwischen Realismus und Inspiration;

Das große Uranus Pluto Quadrat entspannt sich vorübergehen und macht diesen Monat einer ganz besonderen Mischung aus Pragmatismus und Inspiration platz.
All die Anstöße, Veränderungen und Impulse der Sommermonate möchten jetzt praktisch umgesetzt und auf ihre Machbarkeit hin überprüft werden.

Die Tage sind weniger hektisch, die Überraschungen weniger eruptiv, dafür wird alles nachhaltiger und tiefgründiger.Themen die bisher umgangen wurden, werden sich immer drängender zeigen. Erste Resultate aus dem Verhalten der letzten Monate werden jetzt sichtbar. Wo die Impulse aufgegriffen wurden, ergibt sich jetzt eine Anpassungs- und Stabilisierungsphase.Weiterlesen »

Astrologische Monatsvorschau September 2012

Zeitqualität im September

Überprüfung auf Substanz; Mit  Ernsthaftigkeit, Vernunft und praktischem Handeln Impulse der Sommermonate in den Alltag integrieren; Inspiration aufgreifen, Wandlungsprozess fortsetzen; Überraschungen annehmen – Wunder zulassen; Tiefgründigkeit; Intensität;

Diesen Monat laufen verschieden Ereignisebenen zeitgleich ab, die je nach persönlichem Horoskop unterschiedlich stark gespürt werden. In wesentlichen Zügen  greift der September die Stimmung der vergangenen Monate weiter auf. Verstärkt hinzu kommt, das die Impulse des Sommers nun in den Alltag, integriert werden wollen. Das große Thema dieses Monats ist weiterhin der laufende Wandlungs – und Erneuerungsprozess  unter  dem großen Uranus Pluto Quadrat. ( Ausführlicher dazu als eigener Artikel:  Zeitqualität Sommer/Herbst 2012 Uranus Quadrat Pluto ).Weiterlesen »

Astrologische Monatsvorschau Juni 2012

Die Zeitqualität im Juni

Die Grundenergie im Juni ist ganz auf Erneuerung und Wachstum ausgerichtet. Nachdem sich April und Mai viel Altes gemeldet hatte, das angeschaut und aufgearbeitet werden wollte, geht es im Juni darum den Perspektivwechsel zu vollziehen. Gleichzeitig liegen Neugier, Unternehmnungslust und Offenheit für Neues in der Luft.

Die Prozesse der vergangen Wochen haben vieles an die Oberfläche gebracht. Es galt ehrlich hin zu sehen, zu verdauen, zu akzeptieren ohne dem Drang nachzugeben sofort eine Lösung zu erzwingen oder andere zu maßregeln. Ebenso galt es zu akzeptieren das manche Dinge eben so sind wie sie sind, auch wenn dies den eigenen Wünschen nicht entspricht. Weiterlesen »

Petersilie, Krisen und die Transite der langsamen Planeten

Die wunderschönen sonnigen Märztage zogen mich natürlich in den Garten. Ganz im Frühjahrsrausch säte ich gleich einen Topf Petersilie aus, um ihn auf der Fensterbank vorzuziehen. Wären die letzten frostigen Tage dann vorbei, hätte ich schon einen gärtnerischen Vorsprung und 4 Wochen früher leckere Petersilie.

Schade – März ist nicht Sommer und an auswintern war noch nicht zu denken.

Die Kräuterschale wurde top betreut. Nur das Beste von allem. Frisch gedüngte Erde, Fenster im Wohnzimmer, schön warm und hell, Südseite, täglich gegossen  – Petersilie immer schön feucht halten!

Der Samen ging erfreulich gut auf, doch das Wetter spielte nicht mit. Der Pott musste auf der Fensterbank verbleiben. Dort schießen die Pflanzen  nun in’s Kraut. Lange, dünne  Wedel, schwächliche Stängel; mickerige, geschmacksneutrale, schlappgrüne Blättchen. Petersilie schwach zugeschnitten

Um Biss und Aroma zu bekommen braucht es Sonne und Regen, Umweltbedingungen die, die Pflanze kräftigen, an denen sie sich messen muss – langsames Wachstum!

Ich habe mich schon oft gefragt ob Pflanzen die selben Wachstumsschmerzen beim Durchleben der natürlichen Zyklen, wie z.B. den Übergang von der Blüte zur Frucht, empfinden wie wir Menschen.

Saturn, Uranus, Neptun und Pluto

Die Transite und Progressionen der Langsamläufer Saturn, Uranus, Neptun und Pluto beschreiben dieses Erleben. Man könnte sie mit Ausbildungen vergleichen. Umstände an denen wir unserer Bestimmung entgegen wachsen. Weiterlesen »

Astrologische Monatsvorschau Mai 2012

Nach dem spannungsgeladenem April, der allerhand zu verdauen und zu verarbeiten bot, grüßt der Mai mit neuer Energie. Allmählich wird es Zeit Nägel mit Köpfen zu machen.

Während der April noch voller diffuser Ahnungen war, und sich häufig ein Gefühl wie bremsen und fahren zur gleichen Zeit einstellte, werden die Themen jetzt klarer, greifbarer und verlangen danach Gestalt und Materie zu erhalten.

Das Neue hat schon angefangen,  das Alte macht nur furchtbar viel Lärm beim gehen.    Hartmut Rödl 

Inzwischen sollte sichtbar geworden sein wo Nachbesserungen oder grundlegende Veränderungen notwendig sind. Es besteht zwar weiterhin  die Tendenz sich mit Altem auseinander setzten zu müssen, doch jetzt steht mehr Tatkraft und körperliche Energie zur Verfügung. Weiterhin gilt, nicht mit aller Macht eine Lösung vom Zaun brechen zu wollen, im Spüren zu bleiben ohne gleich eine schnelle Lösung aus dem Hut zaubern zu wollen. Mit manchen Verletzungen gilt jetzt es schlicht Frieden zu  schließen, sie so zu akzeptieren wie sie sind, damit die Aufmerksamkeit sich wieder anderen Lebensbereichen zuwenden kann. Wo die Bereitschaft dazu vorhanden ist können kleine Wunder geschehen. Auf eine stille,  feine Art verändert sich das Vorhandene. Weiterlesen »

Astrologische Monatsvorschau März 2012

Zeitqualität im März

Der Frühlingsbeginn kündig sich auch astrologisch mit lebhaften Wochen an.

Reformen, Aufbruch, Überraschungen und Erneuerung liegen in der Luft! Vieles findet im Moment unterschwellig statt so dass, was äußerlich sichtbar und klar zu benennen ist, ist nicht unbedingt immer dem entspricht was auf einer tieferen Ebene stattfindet.

Alle menschlichen Torheiten sind uns nur so lange offenkundig, als wir selbst nicht daran beteiligt sind. Ist dies dagegen der Fall, scheint es uns, als könne es gar nicht anders sein.
Leo Tolstoi

Gerade wer sich jetzt blockiert und ausgebremst fühlt darf die Perspektive einmal wenden und die Zeit als Geschenk betrachten sich mit Details zu befassen, die bei rascherem Voranschreiten gerne übersehen werden. Jede Schwachstelle die jetzt erkannt und repariert wird, fällt später nicht zur Last, wenn keine Zeit für Kleinigkeiten ist. Wer sich darauf einlässt kann durch diesen Prozess enorm viel lernen. Weiterlesen »

Astrologische Monatsvorschau Februar 2012

Alles ist möglich – nichts ist Sicher

Der Monat beginnt mit erhöhter Sensibilität. Schwer greifbare Stimmungen liegen in der Luft. Tief beglückende Erfahrungen sind möglich. Sehnsüchte, Schwärmereien Verliebtheit, Romantik, Phantasie, Vorstellungen von einer besseren Welt, Spiritualität und erhöhte Wahrnehmungsfähigkeit sind Stichworte dazu. Kreative und Verliebte profitieren von dieser Energie, andererseits macht diese Feinfühligkeit auch sehr empfindlich.

In unserer Welt entspricht leider nicht alles diesen hohen Idealen. Das kann zu Ent – Täuschung und Desillusionierung, Irritierbarkeit, Betäubung und Unruhe führen.  Vielleicht kommen jetzt auch Dinge ans Licht, Konsequenzen offenbaren sich und mancher könnte hart aber heilsam in der Realität landen. Weiterlesen »

Neptun im Zeichen Fische

Das große astrologische Ereignis dieses Monats ist der Wechsel des Planeten Neptun in das Zeichen Fische, in dem er beheimatet ist.  Es ist schon seit längerem spürbar.

  • 4.4.2011 bis 4.8.2011 in Fische
  • 4.8.2011 bis 3.2.2012 in Wassermann
  • 3.2.2012 bis 30.3.2025 in Fische
  • 30.3.2025 bis 22.10.2025 in Widder
  • 22.10.2025 bis 21.1.2026 in Fische
  • ab 26.1.2026 in Widder

Manchmal macht sich der Zeichenwechsel eines langsam laufenden Planeten mit einem konkreten Ereignis im Weltgeschehen bemerkbar. Neptuns Wirkungsweise ist allerdings sehr subtil, wodurch Ereignisse nicht immer offensichtlich sind und erst viel später ans Licht kommen oder Form annehmen.

Themen könnten sein: Wasser, Schifffahrt, Aufdecken von Täuschungen, Naturphänomene die über Ländergrenzen hinweg wirken, Soziale und politische Umwälzungen.

Viel wichtiger als einzelne Ereignisse ist eine Betrachtung des langen Zeitraumes mit seinem Entwicklungspotential.

Neptun – Fische – das Urprinzip der Auf – Lösung

Stichworte: Neptun, Gott des Meeres, Wasser, Unendlichkeit, Spiritualität, Auflösung, Allumfassende Liebe, Hingabe, Opfer, Leid, Menschlichkeit, Einheit, Alles ist mit Allem verbunden, All – eins – sein, Alleinsein, Er – Lösung, , Illusion, Traum, Ideal, Täuschung und Ent –Täuschung, Phantasie, Sensitivität, Chaos, die Ursuppe, Sehnsucht, Betäubung, Rausch, Realitätsflucht, Wahnsinn, Passiv – empfänglich, Gleichwertigkeit, lavieren, Durchlässigkeit, Außenseitertum, Armut = nicht materiell, Unklarheiten, Grenzenlosigkeit.

Neptun-Fische  ist assoziiert mit der unendlichen, unfassbaren Dimension, die hinter der materiellen, greifbaren Realität steht.

Spiritualität, Phantasie, Vertrauen und Menschenliebe werden  hier ebenso symbolisiert wie Auflösung, Verwirrung, Illusionen,  Betäubung und Ent – Täuschung.

Grundvoraussetzung um die Energie Neptuns konstruktiv Nutzen zu können sind einerseits Sensibilität und Durchlässigkeit andererseits sollte genügend Erdung gegeben sein um nicht den Boden unter den Füssen zu verlieren, um die schönen Ideale er – lebbar zu machen. Weiterlesen »