Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Meine erste Astrologie Lehrerin verglich Saturn Transite immer mit der Verkehrspolizei. Man wird heraus gewunken und muss lästige Kontrollen über sich ergehen lassen. Alles wird überprüft: TÜV, Warndreieck, Sicherheitsweste, Reifenprofil, Führerschein, Fahrzeugpapiere, Verbandskasten. Ist alles in Ordnung so kann die Fahrt nach kurzer Unterbrechung weiter gehen. Falls Mängel aufgedeckt wurden, wird man (zur eigenen Sicherheit) darauf hingewiesen,  erhält eine Aufforderung die Mängel fristgerecht zu beheben und eine Strafe.

Ganz ähnlich verhält es sich mit Saturn Transiten. Mit unbestechlicher Präzision deckt dieser Schwachstellen auf und beharrt eindringlich auf deren Behebung. Daher werden Saturn Transite oft als frustrierend empfunden. Lebensbereiche in denen man die rosa Brille aufhatte, die Realität verdrängt oder beschönigt hatte, muss man nun den Tatsachen ins Auge sehen. Saturn duldet keine Schlamperei.

Dezember II 082

Saturn – Beschränkung auf das Wesentliche

Dies wird leichter verständlich wenn man sich den Monat Januar ansieht, der dem Zeichen Steinbock und dem Planeten Saturn zugeordnet ist. Im vorhergehenden Monat Dezember feierten wir mit Glanz und Begeisterung Weihnachten, jetzt ist alle Dekoration verschwunden, Nüchternheit zieht ein. Die Kreditkartenabrechnung mit den Weihnachtseinkäufen flattert ins Haus, die Plätzchen und der Festtagsbraten sollen wieder von den Hüften verschwinden. Nach einem Monat der Üppigkeit muss nicht selten der Gürtel wieder enger geschnallt werden.

Januar ist in unseren Breitengraden Hochwinter. Draußen ist es klirrend kalt. Die Welt ist gefroren und scheint erstarrt. Alles Bunte ist verschwunden, die Natur beschränkt sich auf das überlebenswichtige Minimum. Äußerlich betrachtet ist alles tot, es gibt kein Wachstum. Eher das Gegenteil, Pflanzen und Tiere kämpfen ums überleben.

Tief im Inneren jedoch erneuert sich die Erde in dieser Phase. Zum einen dient der Winter einem Selektionsprozess. Was keine Substanz hat stirbt ab. Zum anderen wird auf sehr unspektakuläre Weise die Kraft im Inneren gesammelt. Der Samen des Vorjahres wird in der Erde bewahrt. Die Kräfte konzentrieren sich auf das Wesentliche. Jetzt sind Ausdauer und Durchhaltevermögen gefragt. Früher musste man Vorräte anlegen um diese Jahreszeit zu überstehen. Der Januar kann uns wunderschöne sonnige klare Wintertage mit erstaunlicher Weitsicht schenken. Dies ist die heitere und weise Seite Saturn. Er lehrt uns die wirklich wichtigen Dinge zu erkennen und Wert zu schätzen.

Der Rohbau eines Hauses ist wenig gemütlich. Seine Mauern sind die Grundvoraussetzung für den späteren Ausbau.

Der Rohbau eines Hauses ist wenig gemütlich. Seine Mauern sind die Grundvoraussetzung für den späteren Ausbau.

Saturn ist das Gerüst des Lebens.

Im Körper entspräche das unserem Skelett. Ohne Knochen wären wir ein schwabbeliger Fleischhaufen, hätten weder Rückgrat noch Stehvermögen!

Saturn Transite prüfen wie wir gut uns im Leben aufgestellt haben.

Der transitierende Saturn prüft sehr genau auf welches Fundament wir unser Leben aufbauen. Wo Selbstverantwortung, Disziplin oder sinnvollen Pflichten aus dem Weg gegangen wurde, wird dies schmerzlich bewusst. Man wird nachhaltig erinnert wo vergessen wurde ‚Vorräte anzulegen‘. So beginnen Saturn Transite oft frustrierend. Je nach angesprochem Lebensbereich ist man auf gefordert den Tatsachen ins Auge zu sehen. Es ist nicht schön wenn man einsehen muss das Beziehungen oder Lebensformen sich überlebt haben. Und es ist noch viel schmerzlicher zu erkennen wo man selbst seinen Anteil daran trägt. Doch genau dies ist eines der Geschenke Saturns. Kein hilfloses Suchen wie bei Neptun, keine plötzlichen Überraschungen wie unter Uranus, keine plutonisch-dramatischen Leidenschaften die hereinbrechen. Just in dem Moment, in dem man bereit ist Verantwortung zu übernehmen und beginnt diszipliniert an einer realistischen Lösung eines Problems zu arbeiten unterstützt Saturn mit Kraft, Klarheit und Möglichkeiten Versäumtes nachzuholen.

Die Menschen überschätzen was sie in einem Jahr leisten können und unterschätzen was sie in zehn Jahren leisten können. Unbekannt

Während man mitten in einer Krise steckt möchte man verständlicherweise dass es möglichst schnell vorüber geht. Unter Saturn Transiten geht es jedoch weniger um kurzfristige Erleichterung als um langfristige Entwicklungen. Alle Saturnischen Angelegenheiten brauchen Zeit. Saturn drängt dazu sich mit den Langzeitauswirkungen des eigenen Verhaltes auseinander zu setzen. Wo möchte ich in 10 Jahren sein? Wie stelle ich mit mein Rentnerleben vor? Dinge die wir unter Saturn Transiten erleiden sind weniger Pech, als Pflichten die versäumt wurden. Mangelnder beruflicher Ehrgeiz spiegelt sich unter Saturntransiten in finanziellen Problemen wider oder gesundheitliche Probleme sind auf eine ungesunde Lebensweise zurück zu führenden.

Das Deutsche Grundgesetz. Grundsätzliches in konzentrierter, schlichter Form. Fast erschreckend wie wenig spektakulär die Staatsgrundlage ist!

Das Deutsche Grundgesetz. Grundsätzliches in konzentrierter, schlichter Form. Fast erschreckend welch dünnes, simples Heftchen unsere Staatsgrundlage ist. Saturn ist wenig spektakulär ;-)

Saturns Transite sind nicht subtil, wie etwa bei Neptun, wo man sich nur vorsichtig tastend bewegen kann. Saturnprobleme lassen sich klar zurückverfolgen. Es mag nicht schön sein auf die eigenen Versäumnisse hingewiesen zu werden aber noch viel weniger schön ist es bei jedem Zyklus wieder darunter zu leiden. Saturn ist hartnäckig!

Wer willens ist sich der eigenen Verantwortung zu stellen kann jetzt grundlegende Lebensverbesserungen bewirken. Allerdings nicht von jetzt auf gleich. Sondern durch geduldiges Arbeiten und durchhalten auch wenn es schwer fällt. Wie in der Homöopathie, die Gleiches mit Gleichem bekämpft, kann saturnischer Frust durch saturnische Tugenden gelöst werden. Harte Arbeit, Disziplin, das übernehmen von Verantwortung im angezeigten Lebensbereich.

Denken macht klug, Erfahrung macht weise

Saturn entspricht dem Archetypus des weisen Lehrers. Dieser Lehrer hat eine Menge Geduld. Er traktiert den Menschen solange mit einem endlos wiederkehrenden Problem bis man bereit ist die notwendige Lektion zu lernen. Wurde sehr lange gewartet fällt es besonders schwer die anstehende Arbeit zu tun, da man sich der Aufgabe nicht gewachsen fühlt. Die damit zusammenhängende Ängste sind verständlicherweise groß. Man hat es ja noch nie gemacht!

Saturn Transite sind keine glamourösen Zeiten. Nicht selten sind harte Sparmaßnahmen fällig oder Bequemlichkeitseinbußen hinzunehmen. Dies fällt bedeutend leichter wenn man die Langzeitperspektive im Auge behält. Oft kommt es einem so vor als würde man sich mühen und plagen ohne je eine Belohnung dafür zu erhalten. Ein Muster das ich schon oft bei mir selbst und meinen Klienten beobachtet habe ist, das sich oft erst nach Ablauf des Transite offenbart, wofür genau, man wirklich geschuftet hat.

Erst in der Beschränkung zeigt sich der wahre Meister J. W. von Goethe

Saturntransite fordern Konzentration auf das Wesentliche. So gilt es oft, sich vorübergehend, von Spiel oder Genuss zu verabschieden. Manche müssen während dieser Zeit eine strenge Diät halten, die finanziellen Mittel für Luxus fehlen oder man ist schlichtweg mit Arbeit überhäuft, so dass keine Zeit für Hobbies oder Beziehungen bleiben.

Saturn und roter Punkterock 041Sind Beziehungsthemen im Horoskop angetriggert kann man oft eine Art Rückzug vom Partner beobachten. Saturnzeiten, sind immer Zeiten der Überprüfung. Man kommt nicht umhin den Partner, die Partnerin ungeschönt mit allen guten und schlechten Eigenschaften zu sehen. Dies sind keine kuscheligen Phasen, doch oft lässt sich beobachten das die Partner in einer grundsätzlich lebenswerten Beziehung danach wieder zusammenfinden und sich auf neue Art schätzen und achten. Kommt man, mittels ‚saturnischer Lupe‘, zu dem Schluss das die Beziehung der Mühe nicht wert ist kann es zur Trennung kommen. Was im saturnischen Winter zu wenig Substanz hat erfriert, was innerlich lebendig ist mag zurück gestutzt werden um im Frühling neu und frisch auszutreiben. Saturnische Klarheit hat wunderschöne Seiten und bringt die stillen Freude zutage. Während solcher Lebensabschnitte zeigt sich oft auf wen oder was man wirklich bauen kann, was in Krisen hält und trägt und in welchen Lebensbereichen man richtig gehandelt hat. Das zufriedene Gefühl wenn sich offenbart, wo in der Vergangenheit sich Mühe, Verzicht und Durchhalten wirklich gelohnt haben. Mitmenschliche Beziehungen können jetzt ihre ganz eigene Wertigkeit entfalten, können und sich tiefer und wertvoller darstellen, als man es sich je erträumt hätte.

Saturntransite befähigen viel zu leisten

Nicht unweigerlich müssen Saturntransite als frustrierend empfunden werden. Während dieser Zeit kann viel Arbeit bewältigt werden. Ein Student der seine Abschlussarbeit schreibt, ein Ehepaar das ein Haus baut, ein Unternehmer der ein großes Projekt stemmen will empfinden die Aufgaben nicht als bedrückend, da sie sich an den langfristigen Zielen orientieren. Sicher hat der Student nicht immer Lust und Bauherren oder Unternehmer haben mit Widrigkeiten zu kämpfen, doch das wird in diesem Zusammenhang einfach als normal angesehen.

Wenn der Baum geboren wird, ist er nicht sofort groß.
Wenn er groß ist, blüht er nicht sofort.
Wenn er blüht, bringt er nicht sofort Früchte hervor.
Wenn er Früchte hervorbringt sind sie nicht sofort reif.
Wenn sie reif sind werden sie nicht sofort gegessen.
Aegidius von Assisi

Alle langfristigen Bindungen sind typisch für Saturn, so lässt sich oft das eingehen langjähriger, verbindlicher Beziehungen beobachten. Auch die Geburt von Kindern fällt häufig unter Saturntransite. Ich bin sicher alle Eltern können nachvollziehen welche langfristige Verantwortung, wieviel Geduld und Mühe ein Kind bedeutet. Aber darüber hinaus bedeutet es natürlich noch viel, viel mehr. Ganz ähnlich verhält es sich mit Saturn. Man darf nicht sofort fragen ‘ Was bekomme ich dafür‘? Saturnale Schönheit entfaltet sich langsam aber nachhaltig.

Unsere härtesten Knochen sind die Zähne

Der härteste Teil unseres Skeletts sind die Zähne. Unter Saturn heißt es manchmal Zähne zusammenbeißen!

Ein Klient erhielt zu Beginn eines Saturntransites das Angebot für einen erkrankten Abteilungsleiter einzuspringen. Eigentlich war er nicht erpicht darauf, denn er hatte sich, in seiner kleinen Abteilung mit einer Handvoll befreundeter Mitarbeiter, ein nettes Leben mit vielen Freiräumen eingerichtet. Zudem handelte es sich nicht genau um sein Fachgebiet. Andererseits wollte er weder Firma noch Kollegen hängen lassen. Nach einer Beratung die ihm die Bedeutung Saturns offenbarte entschloss er sich den Posten zu übernehmen. Zahllose Überstunden und neu zu erlernen Fähigkeiten bestimmten fortan seine Tage. Seine neuen Mitarbeiter waren ihm fremd, er musste viele Fortbildungen besuchen und hatte plötzlich sehr viel Verantwortung zu tragen. Er fühlte sich einerseits überfordert und erschöpft andererseits war er auch hochmotiviert diese Aufgabe gut zu bewältigen. Im Verlauf einiger Monate begann er, sich an das neue Arbeitspensum zu gewöhnen und wuchs in seine Aufgabe hinein. Nach einem weiteren arbeitsreichen Jahr fusionierte die Firma und er bekam, aufgrund seiner vorangegangenen Leistungen, einen wirklich umwerfenden Job im neuen Konzerngefüge.

Ärgere Dich nicht das Du andere nicht so verändern kannst wie Du sie gerne hättest. Es ist schon schwierig genug, dich selbst so zu verändern wie du gerne sein willst.
Thomas von Kempen

Saturn prüft gründlich! Auch solche Saturnkräfte die sich schon ins Gegenteil verkehrt haben. Lebensbereiche die statt gut strukturiert zu sein, erstarrt sind, Haltungen die sich extrem versteift haben, offenbaren sich unter Saturntransit als ge- oder zerbrechlich. Wo zu rigide Regeln aufgestellt wurden muss man miterleben wie diese sich selbst pervertieren. Auch hier besteht die Lösung darin Eigenverantwortung zu übernehmen statt auf die Einhaltung von Regeln zu pochen.

Saturn – Herrscher der Zeit
Saturn und roter Punkterock 034Unter Saturn Transiten hat man oft das zermürbende Gefühl, gar nichts würde voran gehen und wenn dann nur unendlich langsam. Saturn scheint die Zeit zu dehnen. Ein Phänomen das ich schon oft beobachtet habe ist, das sich selbst die genauen Auslösungen im Horoskop ein oder zwei Grad später zu ereignen scheinen. Wer gerade mit einem Problem kämpft der möchte es natürlich schnell erledigt wissen. Dennoch lohnt es sich die Betrachtungsweise einmal umzudrehen. Saturn schenkt Zeit! Indem er von überflüssigen Dingen, sinnleeren Beschäftigungen, abgelebten Beziehungen befreit entsteht eine Menge neuer Raum damit es gelingt die Kräfte zu bündeln. Anderweitig wären große Aufgaben nicht zu bewältigen. Gleichsam von diffusem Streulicht zum  konzentrierten Laserstrahl.
Saturn achtet wenig auf das aktuelle Wohlbefinden. Als Herrscher über die Zeit verwendet er  andere Maßstäbe.

Situationen kehren so lange wieder bis man stark genug ist sie zu bewältigen.  Wer das Gefühl hat das sich Verbesserungen quälend lange hinziehen, sollte bedenken das wir auch innerlich mit Veränderungsprozessen Schritt halten müssen. Jeder kennt die Geschichten von Lotto-Gewinnern die binnen Jahresfrist ärmer waren als zuvor. Unter Uranus, zum Beispiel, können sich überraschend jene Möglichkeiten ergeben, nach denen man sich ewig gesehnt hat. Nicht selten Überschlagen sich die Umstände derart das es nicht immer gelingt damit Schritt zu halten. Im Nachhinein zeigt sich dann, das man noch gar nicht bereit war des Gewünschte zu erhalten. Manchmal wurden wir im Vorfeld zu Saturn Transiten in große Schuhe gestellt. Jetzt ist die Zeit reif hinein zuwachsen.

Alle kurzfristigen Einschnitte dienen dem Langzeitziel. Saturn stutzt auf ein gesundes Maß zurück. Wo unter Saturntransit Verzicht geübt werden muss, wo es aussieht als würde einem etwas weggenommen handelt es sich nicht selten um einen gesunden Rückschnitt.


Saturn und Steinbock sind dem Lebensabschnitt des Alters zugeordnet.

Seine Transite erinnern uns an die Endlichkeit unseres Lebens und an die Tatsache, dass wir altern. Uns steht nicht ewig Zeit, für unsere Verwirklichung in diesem Leben, zur Verfügung.
Wir leben in einer Gesellschaft mit ausgeprägtem Jugendkult. So möchten zwar alle lang leben, jedoch nur wenige möchten älter werden. Einerseits müssen wir während dieser Zeiten oft Zeichen des Alterns hinnehmen andererseits erhalten wir dafür Reife. Idealerweise tauschen wir Schönheit gegen Weisheit und kommen in den Genuss unsere Langzeitfrüchte zu ernten.

Egoismus besteht nicht darin, dass man sein Leben nach seinen Wünschen lebt, sondern darin, dass man von anderen verlangt, dass sie so leben, wie man es wünscht. Oscar Wilde

Weisheit wird auch benötigt um nicht in die saturnische Pflichterfüllungsfalle zu tappen. Unter Saturn geht es darum eigenverantwortlich zu leben. Es ist vollkommen richtig Verantwortung für bestimmte Personen oder Projekt zu übernehmen und es gibt sicherlich Pflichten denen man nicht ausweichen sollte.

Leben oder gelebt werden? 
Dann gibt es so etwas wie scheinbare Verantwortlichkeit, die einem durch Familentradition, Normen oder gut gemeinte Ratschläge aufgedrängt wird. Nicht selten wird mit bewährten Saturn – Floskeln ‚man soll‘ oder ‚das tut man so‘ bzw. ‚das tut man nicht‘ argumentiert. Wer oder was dieses ‚man‘ im Hintergrund ist und inwieweit man ihm Rechenschaft schuldig ist wird selten näher erläutert. Wer sich in Reglementarien drängen ließ die nicht zur eigenen Persönlichkeit passen, erhält unter Saturneinfluss Gelegenheit, Grenzen neu zu ziehen. Manchmal obliegt es auch der Eigenverantwortung klar und konsequent NEIN zu sagen!

Treten unter Saturn Transiten Krankheiten auf so ist eine der Ursachen, die Übererfüllung von Pflichten und Überverantwortlichkeit. Irgendwann fehlt einfach die Kraft überzogene Maßstäbe zu erfüllen.

Saturn Material ist hart, schwer und kantig

Saturn Material ist hart, schwer und kantig

Das Aufgehen in einer Pflicht die man bewusst übernimmt hat eine völlig andere Qualität als das rastlose erfüllen fremder Vorgaben.

Alles mit Maß und Ziel
Saturn mag kein Super (Über = lat. Super) Wie weiter oben bereits geschildert wird Überfülle und Übertreibung von Saturn auf ein gesundes Niveau zurückgeschraubt. Daher glänzt der weise erfüllte Saturn mit Mäßigung in allen Dingen. Neudeutsch würde man es vielleicht Work- Life- Balance nennen. Obwohl ich zugeben muss das, dass saturnische Prinzip in unserer Kultur sehr leicht ins Gegenteil umschlagen kann. Fleiß ist etwas anderes als Verbissenheit, Verantwortung übernehmen bedeute nicht jedem alles Recht zu machen, Gesetzte zu befolgen entbindet nicht von der Pflicht selbst zu denken oder Menschlichkeit walten zu lassen!

Timing und Aspekte

Trigone und Sextile zeigen unterstützende Energien an. Saturns Themen kommen freundlich verpackt. Konjunktionen, Quadrate und Oppositionen sind gespannte, herausfordernde Aspekte. Meist jedoch werden die gespannten Aspekte viel deutlicher empfunden als die freundlichen, da Probleme bewusster wahrgenommen werden als die Segnungen des Lebens. Zusätzlich ist die Motivation viel drängender, der Druck massiver.  Saturn traktiert den Menschen solange bis er sich aufmacht die nötigen Schritte einzuleiten. Sobald man sich aufrafft die anstehende Mühe auf sich zu nehmen, um den angezeigten Lebensbereich in Ordnung zu bringen, lässt der Druck nach. Das saturnische Wunder ist die Kunst sich selbst, wie der Lügenbaron Münchhausen es beschreibt, am eigenen Schopfe auf dem Sumpf zu ziehen.
Saturn konfrontiert mit den Konsequenzen des Vorangegangen, besonderes mit den langfristigen Auswirkungen. Dies offenbart wo man versäumt hat tätig zu werden oder Verantwortung zu übernehmen. Ebenso präzise zeigt sich wo sich jemand redlich bemüht hat. In Lebensbereichen, die man klug gehandhabt hat, darf man sich jetzt über die Früchte freuen und Erfolge ernten. Saturn belohnt nicht die einzelne Glanzleistung, er würdigt das was wir regelmäßig oder ausdauernd getan haben.
Ich kann mich an gespannte Saturn Transite in meinem eigenen Leben erinnern, die ich nach anfänglichem Widerstand, als sehr befriedigend erlebt habe. Wenn ich zurückblicke sehe ich sehr deutlich wie ich an den gestellten Aufgaben wuchs. (Und natürlich erkenne ich rückwirkend ebenso Aufgaben von denen ich mir im Nachhinein wünsche ich hätte sie besser, fleißiger, ernsthafter gemeistert ;-) …)

Unterstützende Saturnaspekte markieren generell Zeiten in denen man innerhalb eines stabilen Umfelds Aufgaben bewältigen kann. Man hat genügen Kraft und Ausdauer zur Verfügung ein großes Projekt zu bewältigen und ist gewillt sich langfristig zu binden. Es fällt leichter sich mit den Notwendigkeiten des Lebens des Lebens zu arrangieren. Schwierige  Verwicklungen können nüchtern und sachlich bearbeiten werden.

Saturn - Last oder Baustoff

Saturn – Last oder Baustoff

Andererseits habe ich schon mit angesehen wie Menschen Saturntrigone unwillig verstreichen ließen weil ihnen die Aufgabe nicht klar wurde. Es ist ein bisschen wie im Märchen von Goldmarie und Pechmarie. „Warum soll ich das Brot aus dem Ofen holen“ denkt sich die eine Schwester während Goldmarie schlicht registriert was getan werden muss und ohne Aufhebens zupackt. Das Angebot größere Verantwortung zu übernehmen oder etwas Wichtiges zu lernen wird ohne Not als lästig und überflüssig empfunden.

Unter diesem Blickwinkel lassen sich harte oder weiche Aspekte nicht so ohne weiteres in gut oder schlecht Schubladen stecken. Sicher ist jedoch eines. Wer Saturntransite erfolgreich gemeistert hat steht anschließend besser da.

Jedes Ereignis im Leben ist darauf ausgerichtet den göttlichen Funken erstrahlen zu lassen.

Kristalle entstehen unter Druck

Kristalle entstehen unter Druck

Saturnübergänge machen deutlich was man zu leisten in der Lage ist. Saturn als der weise Lehrer plagt niemanden grundlos. Nach erlernen der Lektion ergibt sich viel mehr Handlungsspielraum. Wie ein guter Lehrer im richtigen Leben erkennt er die verborgenen Talente seiner Schützlinge und bringt sie dazu sie einzusetzen.
Ehe man sich entschließt eine Aufgabe zu übernehmen sind die Versagensängste und Zweifel oft groß! Kann ich das? Auch hier zeigt sich die Lehrerqualität von Saturn. Er hat Geduld, er erwartet von seinen Schülern nicht dass sie etwas Unmögliches leisten und belohnt auch erste ungelenke Versuche seiner Schützlinge. Getreu dem Motto: ‚ Übung macht den Meister‘ geleitet er durch den Lernprozess. Dies darf all jene ermutigen die unter den unerfreulichen Seiten Saturn leiden es einfach zu versuchen. Fehler machen ist erlaubt, nichts tun nicht.

Mit Glück klappt es manchmal, mit Arbeit meistens.
Manchmal schenkt uns das Leben glückliche Zufälle. Unter Saturn wird nichts verschenkt, hier sind wir selbst für unser Glück verantwortlich. Während sich rosarote Höhenflüge im Nachhinein manchmal als ziemlich ernüchternd darstellen können, ist das redlich erarbeitet saturnische Glück sehr viel beständiger. Für die Erfüllung saturnischer Prinzipen erhält man nicht unmittelbar Lob oder eine Belohnung. Wer die Verkehrsregeln einhält bekommt kein Dankschreiben von der Stadtverwaltung. Saturn ist überall dort zu Gange wo wir Dinge tun, weil sie eben getan werden müssen, weil es vernünftig ist. Saturn veranlasst uns regelmäßig die Zähne zu putzen oder für das Alter zu sparen. Seine Geschenke brauchen Zeit sich zu entfalten.

;-)

Oft handelt es sich um eine Form des Glücks das man erst bei genauerem hinsehen wahrnimmt. Das Glück der Gesundheit, das Glück einer gesicherten Existenz, das Glück einer Handvoll wichtiger Menschen im Leben; Das Glück der beruflichen Erfüllung, das Glück etwas geschafft zu haben; das Glück wohlgeratener Kinder. Das Glück des Bergsteigers wenn er vom Gipfel hinunter blickt und sieht welchen langen und steilen Weg er aus eigener Kraft bewältigt hat .

Ich schlief und träumte, das Leben wäre Freude. Ich erwachte und sah, das Leben war Pflicht. Ich handelte und siehe die Pflicht war Freude. Rabindranath Tagore

Die meisten von uns kennen das stille Gefühl saturnischen Glückes. Wir erleben es dann, wenn eine, im Prinzip ungeliebte Arbeit, gut und zuverlässig erledigt ist. Ich erlebe es zum Beispiel jeden Montag, den ich zum Bürotag bestimmt habe. Von Natur aus kann mein Gehirn mit Zahlen herzlich wenig anfangen und habe nicht die geringste Affinität zu jedweder Büroarbeit, aber das Leben hat mich gelehrt das es mein Dasein ungemein vereinfacht wenn alle schriftlichen Angelegenheiten zuverlässig, systematisch und regelmäßig abgeheftet werden. Und ja, tatsächlich, ich empfinde dann so etwas wie ein stilles tiefgreifendes Glücksgefühl! Wenn die Ablage leer ist und alle Ordner in Reih‘ und Glied stehen, dann lehne mich zufrieden zurück, lasse den Blick durch mein Büro schweifen und empfinde das satte Glück freiwillig getaner Pflicht.
Oft sind es in Krisenzeiten, genau jene Aufgaben die einen im Leben halten. Das Bewusstsein Verantwortung zu haben, das es Aufgaben und alltägliche Pflichten gibt die einfach erledigt werden müssen, dass man sich nicht hängen lassen darf.

Saturn – Hüter der Schwelle
Früher nannte man Saturn den Hüter der Schwelle. Die Schwelle in ein größeres, umfassenderes Bewusstsein. Diese Formulierung kann uns an etwas sehr Bedeutsames erinnern. Saturns Tugenden wie Fleiß, Realitätssinn, Stehvermögen oder Regelmäßigkeit mögen uns wenig verlockend erscheinen, doch sie bilden das Fundament unserer irdischen Existenz. Nur wenn wir gut in der praktischen Realität verankert sind können wir, die spirituelle Freude Neptuns oder die individuelle Freiheit von Uranus erfüllt leben. Bei Saturn denkt man ja nicht unmittelbar an Freiheit, doch gebe ich zu bedenken das die Bildung die einem fehlt, das Einkommen das man nicht hat, die Gesundheit die man verspielt wurde, die allergrößte Unfreiheit ist.

Sich bestmöglich innerhalb akzeptierter Bedingungen entfalten
Saturn, als Hüter der Schwelle, konfrontiert mit den eigenen Begrenzungen. Unter Saturn Transit kann man geduldig daran arbeiten diese Grenzen zu verschieben oder sich bewusst dafür entscheiden, sich innerhalb eines bestimmten Rahmens zu entfalten. Bestimmte Rahmenbedingungen zu akzeptieren wirkt oft sehr erleichternd. Entscheidet man sich bewusst für eine Aufgabe, Beziehung oder Firma verzichtet man indirekt damit auf andere Optionen. Wer schon mal eine nervenzehrende Hängepartie zwischen zwei Wahlmöglichkeiten erlebt hat, kennt das befreiende Aufatmen sobald endlich eine Entscheidung getroffen wurde. Eine Klientin hatte sich z.B. während Saturn Konjunktion Mond entschieden den Beruf aufzugeben um mehr Zeit für die Familie zu haben  (… und letztlich auch für sich selbst.) Der fortwährende Spagat zwischen Beruf und Kindern hatte ihr sehr zu schaffen gemacht , beständig  litt sie unter dem nagend Gefühl in beiden Bereichen zu versagen.

Die Geduld nicht verlieren, auch wenn es unmöglich scheint, das ist Geduld. Unbekannt
Ich möchte nichts beschönigen, Saturn- Zeiten sind nicht immer nett. Oft werden die Umstände als bedrückend empfunden, man muss sich mit schmerzhaften Gefühlen auseinandersetzen, manchmal ist es notwendig sich von Menschen oder liebgewordenen Themen zu verabschieden. Es können Zeiten voller Einsamkeit, Bedrückung, Entbehrungen, oder harter Arbeit sein. Alles das kostet viel Kraft.
Dennoch es gibt einen zuverlässigen Weg aus Saturnischen Krisen. Wir alle sind menschlich und menschlich zu sein bedeutet Fehler zu machen! Sich Versäumnisse zu Schulden kommen zu lassen, Fehlentscheidungen zu treffen oder schlechte Gewohnheiten zu haben ist normal. Niemand kommt durch das Leben ohne je gescheitert zu sein!
Nicht jeder hatte freundliche Startbedingungen und die Chancen die er sich gewünscht hätte. Nicht immer hat es das Umfeld gut mit uns gemeint und vorhandenen Talente gefördert. Wir hatten Pflichten zu erfüllen, andere Interessen standen im Vordergrund oder was auch immer jemanden in der Vergangenheit davon abgehalten hat, unter Saturn Transit sind wir eingeladen zu lernen und eigenverantwortlich zu handeln.
GRUNDSÄTZLICHE FUNDAMENTALE WESENTLICHE BAUSTEINE DER EIGENEN PERSÖNLICHKEIT STREBEN NACH ENTFALTUNG! SATURNISCHE FÄHIGKEITEN SIND DIE START UND LANDEBAHN FÜR HÖHENFLÜGE!

IMG_20140331_113214

Fang an wo du bist, nimm was du hast, mach‘ was du kannst. Arthur Ashe

So gilt es Schuldgefühle oder Versagensängste anzunehmen und es trotzdem zu versuchen. Mit jedem kleinen Schritt bewegt man sich voran und kann mit der Zeit selbst unmöglich Geglaubtes schaffen.

Zusammenfassung:

Mögliche unerwünschte Auswirkungen saturnischer Zeiten:
Sich körperlich geschwächt fühlen, sich einsam oder unglücklich fühlen, sparen müssen, finanzielle Sorgen, depressive Phasen, Hemmungen, Blockaden, die Zeit scheint nicht vergehen zu wollen; Ein Gefühl als würde man jeden Tag einen Löffel Sand zum Frühstück essen; kaum Gelegenheit für Spaß und Lebensfreude, Erschöpfung, Gefühl mit Pflichten überhäuft zu sein, Gefühl der Zermürbung, Tretmühle, Diät halten müssen, Krankheit, Mangel, Einsamkeit.

Saturnische Lösungsansätze:

  •  Langfristige Ziele anvisieren. Wer jeden Tag einen kleinen Schritt geht kommt auch voran
  • Nicht aufgeben!
  • Geregelter Tagesablauf! Manchmal besteht die Kunst schon darin jeden Morgen aufzustehen.
  • Arbeiten, hart und geduldig Arbeiten. Sich Mühe geben wird belohnt!
  • Wer sehr stark unter Dauerüberlastung leidet sollte prüfen wessen Angelegenheiten er erfüllt. Evtl. sind grundsätzliche Lebensänderungen notwendig z. B. Aufgaben abgeben, Kontrolle loslassen, Besitz zurückschrauben,
  • Sich nüchtern mit der Vergangenheit auseinandersetzten. Erfolge ebenso wie Fehler erkennen und daraus lernen!
  • Saturnische Probleme sind oft auf Versäumnisse zurück zuführen. Es macht keinen Spaß seine eigenen Fehler vorgeführt zu bekommen, ist jedoch sehr heilsam. In der Sekunde des Erkennens und Annehmens gewährt Saturn Unterstützung!
  • Tatsachen nicht ausweichen. Gegebenheiten nüchtern abklären
  • Manchmal erkennt man den Wald vor lauter Bäumen nicht! Saturn kann einen klar auf die eigenen Fähigkeiten hinweisen!
  • Eigenverantwortung!!! Niemand außer Dir selbst ist für Deine Zufriedenheit verantwortlich! Nicht Dein Partner, nicht die Kinder, nicht der Chef, nicht die Eltern.
  • Versäumte Verantwortlichkeiten so gut als möglich nachholen – besser spät als nie! (Ausbildung, Sparguthaben, herzenswichtige Kontakte pflegen, gesunde Lebensweise, etc.)
  • Bedenken: Alles unter Saturn hat Langzeitwirkung. Jede Mühe lohnt sich auch wenn es vorübergehend anders aussehen mag. Es geht voran, aber in kleinen Schritten!
  • Bewusster Umgang mit Ressourcen. Zu Deutsch: Sparen ;-)
  • Unter Saturn gilt es vernünftige Entscheidungen zu treffen. Nüchtern die Fakten sammeln, schauen was machbar ist und danach handeln.
  • Vorübergehend bewusst verzichten
  • Alles was mit Saturn zusammenhängt hat Langzeitwirkung. Keine Schnelllösungen aus dem Hut zaubern wollen. Langfristig denken!
  • Konzentration auf eine Sache
  • Verantwortung bewusst übernehmen, gegebenenfalls NEIN sagen!
  • Wo Verantwortung übernommen wurde: Durchhalten!
  • Nicht an der Vergangenheit kleben. Was jetzt wegen Substanzlosigkeit zerfällt darf verabschiedet werden.
  • Bei allen Arten von Saturnproblemen verspürt man unmittelbare Erleichterung sobald Verantwortung für das eigene Leben übernommen wird und man und ins Handeln kommt.

Ungelöste Probleme haben die unschöne Angewohnheit beständig wiederzukehren. Unter Saturn erhält man die Gelegenheit sie ganz direkt und praktisch zu konfrontieren. Saturn gibt Struktur und Halt um in allen Lebenslagen gerüstet zu sein. Wer die Aufgaben erkennt dem verleiht Saturn enorme Zähigkeit sein Anliegen umzusetzen. Fest in der Realität mit ihren praktischen Anforderungen verankert zu sein, hilft mit den Jahreszeiten zu wachsen und Stürme gut zu überstehen.Bergsteiger

Um beim Eingangs genannten Beispiel zu bleiben. Wer bei der Verkehrskontrolle heraus gewunken wurde und sich über die Strafe ärgerte, weil er kein Warndreieck dabei hatte, wird bei der nächsten Panne, Nachts, mitten in der Dunkelheit, froh darum sein!

Fallbeispiel – Schummeln Verboten!

Saturn als Hüter von Recht und Ordnung erlaubt keine Schummeleien und keine Abkürzungen. Das beste Beispiel ist der aktuelle Durchgang Saturns durch das Zeichen Skorpion (siehe Monatsvorschau Oktober 2012) während dessen Verlauf zahlreiche Verfehlungen von Politikern und Prominenten öffentlich gemacht wurden. Kleine Unkorrektheiten die bisher als Kavaliersdelikt angesehen wurden brachten mächtige Damen und Herren zu Fall. Ebenso deutlich erzählen diese Affären vom Charakter Saturns und der Lösung damit zusammenhängender Probleme.

Im Fall des Bundespräsidenten Christian Wulff, der zappelte, beschönigte und immer erst zugab was nicht länger zu leugnen war wurden unerbittlich auch noch die lächerlichsten Details , wie das Geschenk eines Bobby Cars oder eine Einladung zum Oktoberfest, breitgetreten. Schließlich musste er doch abdanken. Zu guter Letzt verscherzte er noch da das letzte bisschen öffentlichen Respekt (oder wenigstens Mitgefühl) indem er auf seinen üppigen Ehrensold bestand. Dies offenbart ein weiteres typisches saturnisches Problem Herrn Wulffs, denn er hatte über seine Verhältnisse gelebt und brauchte das Geld dringend. Am Ende ist nicht nur seine Karriere sondern auch sein Privatleben daran gescheitert. Bald nach seiner Abdankung ließ sich seine junge, glamouröse Ehefrau von ihm scheiden. Das er im Nachhinein gerichtlich Rehabilitiert und von allen Vorwürfen freigesprochen wurde, scheint niemanden zu interessieren!

Ulli Hoeneß hingegen, der dieser Tage wegen millionenfacher Steuerhinterziehung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, avanciert gerade zum Volkshelden. Er erkannte relativ schnell das Ausweichen zwecklos ist. Mit dem Bekenntnis “Ja ich habe einen schweren Fehler gemacht“ tut er öffentlich Buße und nimmt der Medienhatz den Wind aus den Segeln. Obwohl im Prozessverlauf die hinterzogene Summe nochmal zig Millionen höher wird, erfährt er überall Achtung und Respekt als er das Urteil nicht anfechten will. Er nimmt seine gerechte Strafe an. Saturns Wege sind oft steinig und einsam.
Saturn ist jedoch auf seine Art freundlich zu denen willens sind Buße zu tun. Vermutlich wird Herr Hoeneß nach der Hälfte der Zeit entlassen. Wenn er wieder freikommt, dann als respektierter Mann und nicht als jämmerliche Witzfigur.

Saturn in der Hemmung:
Mangel, Einsamkeit, Härte, Kälte, Depression, Zwang, Freudlosigkeit, Krankheit, Schwächegefühl, Kleinheitsgefühl, sich Blockiert fühlen, Ängste, Schwarzseherei, Angst ‚es reicht nicht‘ – Mangeldenken, Verbitterung, Zähneknischen

Saturn in der Kompensation:
Zwanghafter Perfektionismus, andere zur Regeleinhaltung zwingen, überzogene Maßstäbe, Pingeligkeit, Grausamkeit im Namen von Gesetzen und Normen, Geiz, eiskalter Ehrgeiz, Todplanen, Überreglementieren, sich versteifen ( körperlich oder geistig), Strafe (passiv oder aktiv) Saturn gefahren Härte, Übererfüllung, Pinzipienreiterei, Pflichterfüllung über alles, Gefühlskälte, (Über-) Strenge, Unmenschlichkeit, Distanziertheit, sich an der Vergangenheit festkrallen, Kontrollwahn

Zu wenig Saturn:
Verantwortungslosigkeit, Inkonsequenz, Haltlosigkeit, Übertreibung, Verschwendung, Zügellosigkeit, mangelndes Rückgrat, Protzsucht, Süchte, Instabilität, das Fähnchen im Wind, mangelnder Realismus, Faulheit, Planlosigkeit, Schlamperei, Verweichlichung

Der erfüllte Saturn
Selbstbeschränkung, Konzentration auf das Wesentliche, Disziplin, Ausdauer, Selbstverantwortung, Verbindlichkeit, Zuverlässigkeit, Fleiß, Vernunft, Realismus, Schritt für Schritt auf ein Ziel zu gehen, Demut, Zuverlässigkeit, Nüchternheit, Reife, Struktur, Ordnung, bewusste Grenzen setzten, Weisheit, Ernsthaftigkeit, Ordnung, Respekt, eisern Durchhalten können, Ehrlichkeit

Weiterführender Artikel:

Transite der langsamen Planeten – Saturn, Uranus, Neptun, Pluto

 Saturn als Gegenspieler

Advertisements