Schlagwörter

, , , , ,

Kraft der Veränderung; loslassen, aussortieren, konsequentes Handeln, Ausdauer, Disziplin, Intensität, Abschied als Vorbereitung des Neubeginns; sich neuen Realitäten anpassen; Testphase;die Spreu vom Weizen trennen; Grenzen ausloten –  anerkennen – überschreiten – neu definieren; innere Arbeit leisten, den eigenen Bedürfnissen sowie seinen Schatten begegnen; Tiefenwirkung;

Der im Oktober begonnene Prozess des Einsortierens und Verdauens setzt sich nun auf einer sehr tiefen Ebene fort. Die Impulse des Sommers gaben Anlass Lebensbedingungen zu überprüfen und nüchtern den ‚Ist – Zustand‘ festzustellen. War der vergangene Monat eher der Reorganisation gewidmet, geht es in den kommenden Wochen um einen ersten Praxistest. Manches wird sich als ausgesprochen sinnvoll und haltbar erweisen.  Was in der Theorie gut gewirkt hatte, sich aber jetzt, in der Realität, nicht bewährt  zeigt sich bis Jahresende deutlich. Dann kann, mit neuen Ansätzen, nochmals umstrukturiert, probiert und angepasst werden. Wo Veränderungsmaßnahmen bisher noch nicht so recht gelingen wollten, wird diese ‚Überprüfungsphase‘ zusätzliche Hinweise, Erkenntnisse und Anstupser mit sich bringen.

Nachdem im Oktober der Alltag viel Aufmerksamkeit gefordert hat, beginnt auch die erste Novemberwoche noch ein wenig verhalten.  1. – 3.  kann mit Ereignisspitzen zum Thema Beziehungen aufwarten, die großen Entwicklungen finden derzeit jedoch unter der Oberfläche statt. Speziell in den Tagen um den 7. / 10./ 11. läuft manches langsamer als geplant und es fällt schwer sich zu konzentrieren.

Am 11. 11 dreht Neptun auf 0° 21 Fische. Wessen Planeten davon berührt werden, wird das Ereignis im persönlichen Leben deutlich wahrnehmen.

Weiterführende Artikel dazu: Neptun im Zeichen Fische   Neptun Transite im persönlichen Horoskop

Ich bitte darum, in Gedanken, Worten und Taten ein Segen für die Erde und ihre Bewohner zu sein.

Wer kann sollte sich das Wochenende 10. /11 November von allzu vielen Verpflichtungen freihalten.  Es ist bestens geeignet um zu Träumen, Pläne zu schmieden, sich kreativ zu betätigen oder um sich spirituellen Anliegen zu widmen. Dies kann besonders im Austausch mit Nahestehenden, im öffnen tiefer Gefühle, einen sehr intensiven Synergieeffekt erzeugen.

Die in Gang gesetzten Mechanismen sind, wenngleich nicht so offensichtlich nichts desto trotz außerordentlich gründlich und wirksam.

Im Unterschied zum Sommer, als die Energie einer rasanten Achterbahnfahrt glich, wird sich vieles im inneren  oder unter der Oberfläche abspielen. Aussortieren, um eine anschließende Neugeburt vorzubereiten, kann sich auf vielen verschiedenen Eben abspielen. Ganz praktisch genommen ist dieser November bestens dazu geeignet den Keller zu entrümpeln, Dokumente zu durchforsten, und alle Arten von Aussortier-  Aufräum- und Wegwerfprozessen.

Rückläufiger Merkur

Vom 7. – 26. 11 ist Merkur im Skorpion rückläufig. Dies unterstützt alle Überarbeitungsvorgänge. Zeit sich liegen gebliebenen, ungeliebten Arbeiten zu widmen, Details gründlich zu prüfen um für Zukünftiges gut vorbereitet zu sein. Vermeiden sollte man in dieser Zeit etwas völlig Neues zu beginnen oder verbindliche Verträge zu unterzeichnen. Ebenso ist mit Verzögerungen im Verkehr oder mit Terminverschiebungen rechnen. Ausführlicherer Artikel dazu auf Hofastro: Rückläufiger Merkur im Skorpion

Das Schwein ist das nützlichste aller Tiere.
Sein Fleisch kann man essen,
aus seiner Haut macht man Leder für Taschen
und seinen Namen kann man noch als Schimpfwort verwenden.

Aus einem Kinderaufsatz

Ebenso wie in praktischen Belangen ist es auch im übertragenen Sinn angezeigt den ‚inneren Schweinehund’ zu überwinden. Für alles was schon längst ‚hätte getan werden sollen‘ steht viel Energie, Zähigkeit und Durchhaltevermögen zur Verfügung. Vieles ist zur Zeit im Wandel begriffen, wodurch es nahezu unmöglich ist, einfach so weiterzumachen wie bisher. Daher möchte jenes aussortieren auch auf persönlicher und seelischer Ebene stattfinden.

Spätestens ab der Monatsmitte wird diese Energie sehr intensiv spürbar sein.Wer sich einen einen Ruck gibt anzupacken, kann bis Jahresende viel schaffen. Halbherzigkeiten werden zunehmend unbefriedigender und die Zeitqualität schafft gerade die Bedingungen, Übergangslösungen in etwas endgültiges zu Überführen.

Wenngleich die Anstöße weniger aufregend, als während der letzen Monate sind, so sind sie dafür um so nachhaltiger. Mut, Konsequenz, Verantwortungsbewusstsein und Ausdauer sind notwendig um die Impulse des Sommers in die Realität einzuflechten.

Dafür wird es notwendig sein sich auch unangenehmen Tatsachen zu stellen, unbequemes auszusprechen und gedanklich in den eigenen Seelenkeller hinabzusteigen um dort lagernde Altlasten endlich ab zu transportieren oder zumindest zur Kenntnis zu nehmen.
Seit Juni neuerworbenes Wissen und während der letzten Monate entstandene Kontakte, werden dabei einem Praxistest unterzogen. Am 9. sind sehr bereichernde Begegnungen dazu möglich. Zudem ein guter Tag für die Liebe, Urlaubsplanungen und interkulturellen Austausch.

Einen Menschen seinen Schatten gegenüberstellen heisst,
ihm auch sein Licht zu zeigen..
Er weiss, das dunkel und hell die Welt ausmachen…
Wer zugleich seine Schatten und sein Lich wahrnimmt,
sieht sich damit von zwei Seiten und kommt damit in die Mitte.

C.G. Jung

Generell betrachtet, werden gerade potentielle Schwachstellen überprüft oder Verfehlungen verstärkt aufgedeckt und in das Licht des Bewusstseins beziehungsweise der Öffendlichkeit gerückt.

Alles was einem am Herzen liegt soll dadurch auf ein solides Fundament gestellt werden. Wer Überholtes loslässt, auf allen Ebenen aussortiert und Raum schafft für künftige Projekte die besser zur jetzigen Realität passen, kann die Wochen bis ende Dezember ideal nutzen. All dies gilt ebenso für Personen, Institutionen und Ereignisse im öffentlichen Leben. Dieser Prozess beinhaltet bereits die Saat des Neuen auch wenn dies gegenwärtig noch nicht sichtbar ist.

Stirbt im Herbst eine Pflanze an der Oberfläche ab, fallen dabei ebenso die Samen für  zukünftiges Wachstum auf den Boden.
Wie schon im Oktoberhoroskop beschrieben, regt die Monatsmitte nochmals an Inspiration aufzugreifen und dann handfest umzusetzen. Eine Schwierigkeit besteht darin das zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alles klar zu ersehen ist. Diese Ungewissheit ist nicht einfach zu handhaben, deshalb ist es wichtig sich über grundsätzliches Gedanken zu machen und die einzuschlagende Richtung vorzugeben. Aktuell geht es darum die Weichen zu stellen und sich gründlich vorzubereiten. Klare Auswirkungen zeigen sich frühestens ab Mitte Dezember. Mögliche ereignisreiche Tage dazu sind 13./ 17./ 23. /27.  doch wahrscheinlicher ist das die Ereignisse sich prozesshaft über die nächsten Wochen verteilen.

Das Unbewusste ist kein dämonisches Ungeheuer, sondern ein moralisch, ästhetisch und intellektuell indifferentes Naturwesen, das nur dann wirklich gefährlich wird, wenn unsere bewusste Einstellung dazu hoffnungslos unrichtig ist. In dem Maße, wie wir verdrängen, steigt die Gefährlichkeit des Unbewussten.  C.G. Jung 

Sich selbst, mit seine Bedürfnissen, Fähigkeiten und Schwachstellen, zu erkennen und sich als liebenswert und vollkommen anzunehmen ist die größte Kraftquellen dieser Tage. Die Erkenntnis das weder man selbst, noch andere perfekt sind, erlaubt eine wahrhaftige Einschätzung der Möglichkeiten und eine bestmöglich Nutzung, dessen was vorhanden ist. Die Erkenntnis das es trotz ‚dieser Unzulänglichkeiten‘ oder sogar genau deswegen,  möglich ist etwas ‚auf die Beine zu stellen’ oder trotzdem liebenswert zu sein ist sehr heilsam.
Liebe Dich selbst und du kannst heiraten wen du willst!Eva-Maria Zuhorst 

Auch Beziehungen aller Art bringen vorhandenes zu Tage. Dies bietet die Gelegenheit alte Verhaltensmuster deutlich zu erkennen, und stellt ebenso eine Einladung dar zu sehen was an positiven Vorhanden ist, beziehungsweise erarbeitet wurde.

Der November wirkt wie eine Lupe  und zeigt alle Leidenschaften in vergrößerter Form. Von tiefer Liebesfähigkeit  bis zu krankhafter Eifersucht , von selbstzerstörerischem Verhalten bis  zu echter Hingabe –  die Grenzen werden ausgelotet und erkannt.

Jetzt zeigt sich Wahrhaftiges, Schönes und Gutes  ebenso deutlich wie dunkle Schattenthemen die sonst lieber verdrängt, geleugnet oder projiziert werden. Gerade in deren Integration liegt das Geheimnis des Monats November.

Am 9. 11.  kann es sehr romantisch werden und man darf mit guter Laune und großzügigen Mitmenschen rechnen. Spätestens ab der Monatsmitte wird auch hier die Stimmung verbindlicher, gleichzeitig intensiver und leidenschaftlicher. Wer bereit ist Verantwortung zu übernehmen und Schwierigkeiten nicht ausweicht, kann zum Monatsende hin sehr bereichernde und intensive Erfahrungen machen.

Das Problem ist nicht, das wir nicht wissen, was wir machen sollen, sondern das wir nicht machen was wir wissen.

Entscheidungen die zum Monatsende hin getroffen – oder nicht getroffen –  werden stellen eine Art Auswahl für die nächsten zwei Jahre dar. Kraftvolle, bewusste Entscheidungen können den Weg freimachen! Diese Tage konfrontieren mit den Ergebnissen des bisherigen Handels – im Guten wie im Schlechten. Auch die ernsthafte Auseinandersetzung mit einem unerwünschten Resultat ist ein wichtiger Schritt für künftige Verbesserungen. Ebenso kann sich zeigen wo klug und weise verfahren wurde, sodaß Einsatzbereitschaft oder konsequentes Verhalten, der Vergangenheit, jetzt Früchte tragen.

Wo Verantwortlichkeiten aus dem Weg gegangen wird, kann es sein das, das Leben einen vor vollendete Tatschen stellt oder Überraschungen eintreten die Bewegung erzwingen.

Dezember

Mehr des Guten ist nicht notwendigerweise besser. Paul Watzlawick

Am 3.12 sollte man sich nicht zu viel vornehmen und die Ansprüche nicht zu hoch schrauben. Die für November beschriebenen Prozesse laufen auch im Dezember weiter. Vieles wird einfach von der weihnachtlichen Stimmung überlagert.

Um die Monatsmitte dreht die Energie und bringt zu zahlreichen Themen eine Wende; Schwung, neue Informationen und mutige, produktive Ideen. Markante Tage ist dazu sind 13. –  19. Dezember  – die Energien richten sich stark auf die Zukunft aus – mit richtungsweisenden Überraschungen ist zu rechnen.

Was ist das Schwerste von allem? Was Dir am Leichtesten erscheint: Mit den Augen sehen, was vor Dir liegt. J. W. von Goethe

Am 11. und 16./ 17. 12 sollte man zur Vermeidung von Missverständnissen lieber noch mal genauer nachfragen falls Unklarheiten auftauchen. Vorübergehende Missstimmungen muss man in diesen Tage nicht überbewerten. Möglicherweise wird aus Unachtsamkeit oder allgemeiner Hektik aneinander vorbeigeredet. Die Tage sind voller Lebendigkeit und Geschäftigkeit. Künstler können sich von der Energie dieser Tage sehr inspirieren lassen. Der 19. ist wunderbar geeignet Freunde zu treffen, auszugehen, Spaß zu haben oder ausgelassen Pläne zu schmieden.

Wenn du an dir nicht Freude hast, die Welt wird dir nicht Freude machen. Paul von Heyse 

Bereits seit mitte November steht viel Kraft  für alle erdenklichen Arbeiten geistiger und körperlicher Art zur Verfügung. Das ermöglichte in den letzten Wochen viel zu leisten.

Vielerorten wird nachhaltig daran gearbeitet Projekte abzuschließen, es ‚besonders gut machen zu wollen’, weshalb sich leicht, speziell in der Woche vor Weihnachen, zunehmende Verbissenheit einschleichen könnte. Vorsicht vor zu viel Ehrgeiz, Perfektion oder bei Kaufanfällen. Statt auf übertriebenen Perfektionismus für alle zu bestehen, ist man oft besser beraten die Dinge zwar ordentlich zu erledigen dabei aber menschlich zu bleiben und nebensächliches mit einem Augenzwinkern gut sein zu lassen.. Auch was privates Glück und Heimeligkeit anbelangt sollte man es nicht übertreiben. Speziell Sonntag der 23. zeigt ein gewisses Maß an Übertreibung und Überforderung an wo es nicht gelingt aus der Fülle auszuwählen. 

Die Schwierigkeit liegt nicht darin, die neuen Ideen zu finden, sondern darin, die Alten loszuwerden. John Maynard Keynes
Zum Jahresende hin sieht die Welt ganz anders aus. Bereits ab dem zweiten Weihnachstfeiertag meldet leise sich die Zukunft. Der Wunsch nach Bewegung und Freiheit sollte nicht übergangen werden. Was in  den Vorwochen angepackt wurde, selbst wenn es hieß die Zähne zusammen zu beissen, erhält jetzt  kreativen Schwung und innovative Ideen. Wer die Füße am Boden behält darf ruhig den Kopf in die Wolken strecken und neue unkonventionelle Handlungsrahmen in betracht ziehen. Die Belohnung dürfte sich bald zeigen.

Speziell die Tage um den  26./ 27. 12  erlauben bereits einen Ausblick ins neue Jahr mit all seinen Möglichkeiten. Sie  können aufzeigen wo tiefe Wandlungsprozesse bereits eingeleitet  wurden und erste Segnungen aus Veränderungen der vergangenen Monate werden offensichtlich. Gleichermaßen kann sich politisch zeigen wo Verantwortung für den gegenwärtigen Wandel, z.B. durch des ergreifen von Sparmaßnahmen, durch ein geändertes Umweltbewusstsein oder durch Länderübergreifendes handeln, übernommen wurde und nun positive Früchte trägt.  Auch privat sind tiefgründige Erkenntnisse, eine Ausrichtung auf künftige Entwicklungen und nachhaltige Veränderungen in diesen Tagen möglich. 27. – 30. Dezember können zu allen Themen der Zeitqualität signifikante Tage darstellen die deutlich markieren was vorhanden ist, wo ein guter Weg eingeschlagen wurde oder wo gegebenenfalls nachgebessert werden muss. Wo es gelingt auf Projektionen oder Schuldzuweisungen generell zu verzichten, tiefgründigen Erlebnissen oder Empfindungen nicht aus dem Weg gegangen wird,  dort können in diesen Tagen zutiefst bereichernde und erneuernde Erfahrungen gemacht werden machen.

Persönliche Beratung unter www.tulla-gastl.de

Artikel auf Hofastro  Sonnenfinsternis im Skorpion am 13. November

Planetenbewegungen

Venus 4° Waage Opposition Uranus- Widder 01.Nov
Venus 7° Waage  Quadrat Pluto – Steinbock 03.Nov
Merkur 4° Schütze stationär rückläufig 07.Nov
Venus 14° Waage Trigon Jupiter R Zwillige 09.Nov
Neptun R 0° Fische stationär direkt 11.Nov
Totale Sonnenfinsternis, 21° Skorpion (bei uns nicht sichtbar) 13. Nov
Merkur 0° Schütze Quadrat Neptun Fische 14.Nov
Chiron 4° Fische stationär direkt 14.Nov
Merkur rückläufig in Skorpion 14.Nov
Saturn 4° Skorpion Trigon Chiron Fische 16.Nov
Mars in Steinbock 17.Nov
Mars 0° Sextil Neptun Fische 17.Nov
Sonne 25° Konjunktion Merkur R Skorpion 17.Nov
Sonne in Schütze 21.Nov
Venus in Skorpion 22.Nov
Sonne 0° Schütze Quadrat Neptun Fische 22.Nov
Venus 0° SkorpionTrigon Neptun Fische 22.Nov
Mars 4° Steinbock Quadrat Uranus Widder 23.Nov
Mars 4° Steinbock Sextil Chiron Fische 23.Nov
Mars 5° Steinbock Sextil Saturn Skorpion 24.Nov
Venus 5° Skorpion Trigon Chiron Fische 26.Nov
Sonne 4° Schütze Trigon Uranus Widder 26.Nov
Sonne 4° Schütze Quadrat Chiron Fische 26.Nov
Merkur 18° Skorpion stationär direkt 26.Nov
Venus 7° Skorpion Konjunktion Saturn 27.Nov
Mars 8° Steinbock Konjunktion Pluto 27.Nov
Venus 8° Skorpion Sextil Pluto 28.Nov
Venus 8° Skorpion Sextil Mars 29.Nov
Sonne 11° Schütze Opposition Jupiter 11° Zwilling 03.Dez
Merkur in Schütze 11.Dez
Merkur 0°37 Schütze Quadrat Neptun 0°37 Fische 11.Dez
Uranus 4° Widder stationär direkt 13.Dez
Merkur 4° Schütze Trigon Uranus 4° Widder 14.Dez
Merkur 5° Schütze Quadrat Chiron 5° Fische 15.Dez
Venus in Schütze 16.Dez
Venus 0°42 Schütze Quadrat Neptun 0° 42 Fische 16.Dez
Merkur 9° Schütze Opposition Jupiter R 9° Zwilling 17.Dez
Venus 4° Schütze Trigon Uranus 4° Widder 19.Dez
Venus 5° Schütze Quadrat Chiron 5° 20.Dez
Sonne in Steinbock 21.Dez
Sonne 0°50  Sextil Neptun 0°50° Fische 22.Dez
Venus 8° SchützeOpposition Jupiter R 8° Zwilling 23.Dez
Mars in Wassermann 26.Dez
Sonne 4° Steinbock Quadrat Uranus 4° Widder 26.Dez
Saturn 9° Skorpion Sextil Pluto 9° Steinbock 27.Dez
Sonne 6° Steinbock Sextil Chiron 6 ° Fische 27.Dez
Sonne 9° Steinbock  Konjunktion Pluto 9° 30.Dez
Sonne 9° Steinbock Sextil Saturn 9° Skorpion 30.Dez
Merkur in Steinbock 31.Dez
Advertisements