Schlagwörter

, , , , , ,

Die Astrologie ist ein Instrument die Wirklichkeit zu beschreiben, sowie ein Thermometer die Raumtemperatur anzeigt.

Die geistige Welt hat jedoch unzählige Möglichkeiten sich auszudrücken um uns auf unserem Weg zu Unterstützen. Zur richtigen Zeit fällt einem das passende Buch in die Hände, Menschen treten plötzlich wie hilfreiche Geister in unser Leben oder provozieren uns umzudenken. Sie erzeugen Umleitungen, um uns auf neue Wege aufmerksam zu machen oder schicken Ermutigung und Anleitung via Email als Newsletter.

Auf Umwegen erreichte mich dieser Tage ein Newsletter von Hubert Kölsch. Ich fand er hat die Zeitqualität so ausnehmen treffend beschrieben und eine so wundervoller Anleitung mit dazu gepackt, das ich ihn bat seine Worte hier veröffentlichen zu dürfen.  Ich wünsche allen Lesern  und Klienten viel Freude,  Zuversicht und Ermutigung!!!

Liebe Engelfreunde, 

wir leben wirklich in einer erstaunlichen Energie. In den letzten Wochen habe ich die Erfahrung gemacht, dass es anscheinend inzwischen möglich ist, sofort und mit unglaublicher Geschwindigkeit zu manifestieren. Das ist natürlich eine verlockend gute Nachricht, aber Vorsicht, es bedeutet auch, dass sich alle unsere negativen Emotionen und Ängste ebenfalls in der gleichen Geschwindigkeit manifestieren. Und es ist die Zeit in der alle unsere Schatten hervorkommen, damit wir sie bearbeiten können.

Wir bestreiten wirklich einen spirituellen Drahtseilakt, das ist der Grund warum es gerade so viel extreme Ereignisse in unserem Leben gibt und wir manchmal auch abzustürzen scheinen. Es ist normal, dass wir in dieser Zeit durch Höhen und Tiefen gehen, die Frage ist, wie wir damit am besten umgehen.

Ich glaube, die zentrale Fähigkeit, die es gerade zu lernen gilt, ist ein sehr waches Bewusstsein über die eigenen Gedanken und Emotionen. Es ist unausweichlich, dass wir gerade dieser enormen Manifestationsenergie in Kombination mit unseren Schatten ausgesetzt sind und das ist sehr anstrengend. Aber das können wir nicht verändern. Was wir verändern können, ist unser Bewusstsein und unsere Aufmerksamkeit zu schulen, dass wir die Schwankungen wahrnehmen und sofort gegensteuern.

Wir segeln durch hohen Seegang mit Wind und Sturm. Die erste Reaktion ist häufig, dass wir uns über Wind und Sturm beklagen  – und schon sind wir gekentert. Aber das sind die spirituellen Rahmenbedingungen unserer Zeit. Es geht viel mehr darum, dass wir lernen, das Steuer fest in der Hand zu behalten. Denn starker Wind bringt auch Geschwindigkeit und Fortschritt, wenn wir lernen die Segel richtig zu setzen und die Kontrolle zu behalten. Windstille wird so schnell nicht kommen. Alles was geschieht, erfolgt intensiver und schneller, in jeder Hinsicht.

Mir geht es immer wieder so, dass mir das Steuer aus der Hand gleitet und ich in eine Opferhaltung verfalle, das geht dann sehr schnell. Aber jetzt kommt die gute Nachricht: einmal erkannt, komme ich auch genauso schnell wieder heraus. Allerdings sind die „Abstürze“ intensiv und das zu erkennen, sofort umzuschalten, das Ruder herumzureißen, darin liegt die Herausforderung, dann geht es genauso schnell wieder nach oben.

Eine wichtige Grundlage um die Wachheit des Bewusstseins zu schulen ist Geduld. Ich glaube, die meisten von uns, haben Geduld pauschal als Lernaufgabe für dieses Leben „gebucht“. Vielleicht bekommt Geduld auch gerade deswegen eine solche Bedeutung.

Wenn wir Geduld haben, lassen wir uns Zeit, wenn wir uns Zeit lassen, können wir beobachten was um uns und in uns geschieht. So können wir das Ruder in Händen behalten.

In dem Moment, wenn wir ungeduldig werden, haben wir das Steuer, auch wenn es scheinbar noch keine Auswirkungen hat, bereits aus der Hand gegeben und der nächste Windstoß wird uns aus dem Gleichgewicht bringen.

Wenn Sie wahrnehmen, dass Sie aus dem Gleichgewicht kommen, ist es wichtig, dass Sie sofort etwas unternehmen. Je früher und je schneller Sie die Situation erkennen, umso leichter bekommen Sie das Steuer wieder in die Hände.

Die schnelle Manifestation hat noch eine andere Tücke. Oft geschieht es so schnell, dass wir gar nicht wahrnehmen wie leicht und gut wir manifestieren und – trotz allem anderen, was in unserem Leben gerade los sein mag – was alles Positives geschieht. Daher ist der zweite Teil für die Schulung der Aufmerksamkeit, ständig darauf zu achten, was sich gerade Positives in unserem Leben ereignet. Es ist nicht möglich, dass sich nichts Positives in Ihrem Leben ereignet, WENN Sie das Ruder in der Hand haben. Auch das ist ein Ergebnis der schnelle Manifestation.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen friedliche und sonnige Sommertage. Genießen wir die Höhen und Tiefen und genießen wir vor allem, wie schnell wir unser Leben verändern können.

Hubert Kölsch Autor, Trainer, Coach

www.hubert-koelsch.de

Dazu passende Artikel:

Advertisements