Schlagwörter

, , , , , , ,

Die Zeitqualität im Juni

Die Grundenergie im Juni ist ganz auf Erneuerung und Wachstum ausgerichtet. Nachdem sich April und Mai viel Altes gemeldet hatte, das angeschaut und aufgearbeitet werden wollte, geht es im Juni darum den Perspektivwechsel zu vollziehen. Gleichzeitig liegen Neugier, Unternehmnungslust und Offenheit für Neues in der Luft.

Die Prozesse der vergangen Wochen haben vieles an die Oberfläche gebracht. Es galt ehrlich hin zu sehen, zu verdauen, zu akzeptieren ohne dem Drang nachzugeben sofort eine Lösung zu erzwingen oder andere zu maßregeln. Ebenso galt es zu akzeptieren das manche Dinge eben so sind wie sie sind, auch wenn dies den eigenen Wünschen nicht entspricht. 

Prioritäten neu setzen

Wo dies ehrlich und achtsam vollzogen wurde hatte diese Zeit eine reinigende und klärende Wirkung. Vielleicht wurde einem manche geliebte (oder auch nur gewohnte) Illusion genommen, doch nun ist die Sicht klar und unverstellt und erlaubt einzuschätzen wo genau man sich gerade befindet. Der eigene Lebensrahmen wurde dadurch klarer definiert. Ebenso dürfte dieser Prozess bewirkt haben das tiefliegende essentielle Bedürfnisse zum Vorschein kommen durften.

Was zuvor nur unterschwellig erkennbar war  hat im Mai sehr greifbar Gestalt erhalten. Was ist konkret wirklich vorhanden?! Welche Mittel stehen mir zu Verfügung? Wo muss ich mehr Verantwortung für meine Wünsche übernehmen und was konkret muss oder will ich tun um mich zu leben?

Wo im Mai diese Impulse aufgegriffen wurden und erste Schritte eingeleitet wurden, können sich jetzt sehr erfolgreich neue Handlungsmöglichkeiten erschließen. Dabei gilt es einerseits, die langfristigen Ziele im Auge zu behalten, gleichzeitig offen, neugierig und spontan zu bleiben und sich auf Überraschungen einzustellen. Lebensbereiche die erstarrt sind, veraltete Strukturen die nicht länger nützlich sind brechen auf um erneuert zu werden.

Eine neue Idee gilt immer solange als verrückt, bis sich die Sache durchgesetzt hat.  Mark Twain

Ein Schwerpunkt diese Monats lautet neue Horizonte zu erschließen. Sich Austauschen, neue Wege zu erkunden, neues Wissen erschließen. Flexibilität und Neugier sind gefragt! Es darf mit den Möglichkeiten gespielt werden, Bausteine wollen neu kombiniert und Wissensgebiete neu vernetzt werden. Stets soll über den eigenen Tellerrand hinaus gedacht werden.  Dabei geht es nicht um das bloße sammeln von Fakten. Die vorwärts drängende Energie dieser Tage fordert gerade zu auf alte Denkmodelle in Frage zu stellen um bis dato ungeahnte Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen. Nicht jede Idee kann sofort zielführend sein. Visionäre Ideen und abstrakte Konzepte müssen sich im Verlauf sicher noch einer Anwendbarkeitsprüfung unterziehen, doch zunächst soll kreativ gesammelt werden und der Wert von neuem Gedankengut erkannt werden. Ohne den Wunsch fliegen zu können wäre nie ein Flugzeug erfunden worden!

Ehe man versucht, seine Feinde zu lieben, kann man versuchen, seine Freunde besser zu behandeln.  Mark Twain

Einerseits verlangen Kontakte diesen Monat besondere Aufmerksamkeit, zeitgleich setzt sich eine Entwicklung fort die schon Mitte Mai begann. In Beziehungen tritt ein wenig Abstand ein. Aus dieser Distance ist es leichter einen Menschen sowie die gemeinsame Beziehung neutraler zu betrachten.

Jemanden so zu sehen wie er ist, statt ihn durch die ‚Wunsch – oder- Soll – Brille’ zu betrachten erklärt vieles und lässt anders mit einander umgehen. Durch den gegenwärtigen Abstand entsteht ebenso Raum, sich selbst, als eigenständiges Wesen zu erfahren. Wer bin ich? Welche Werte (materieller und geistiger Art) sind mir wichtig? Was möchte ich für mich?

Dies kann sich auf die vielfältigste Weise äußern. Man selbst oder der Partner geht ein wenig auf Abstand, Freunde melden sich eine weile nicht oder sind außer Reichweite. ( z.B. auf einer Reise oder beruflich sehr eingespannt) Es kann ‚dicke Luft’ nach einem Streit herrschen, so das man sich lieber aus dem Weg geht.

Ebenso gut kann man, selbst gerade mit eigenen Interessen so beschäftigt sein, das die Beziehung zurück stecken muss. Auch das schon im April Horoskop beschriebene Phänomen, vom auftauchen alter Geschichten und Menschen aus der Vergangenheit, kann dazu beitragen.

Ich habe mich an allem Möglichen orientiert – nur selten an mir! Kristiane Allert

Sinn dieses Erlebens ist, Beziehungen zu prüfen und realistischer zu sehen. Eine solche Phase kann einem auch klar machen, wie wertvoll und tragfähig eine Verbindung  ist. Andererseits kann auch klar werden wo eine Erweiterung des Umfelds und somit des eigenen Horizontes nötig ist um sich zu entfalten. Vielleicht treten zur Zeit neue Menschen ins Leben die im Verlauf zunehmend an Bedeutung gewinnen, weil sie besser zur aktuellen Persönlichkeit passen. Vorkommnisse die um den 21. Mai stattfanden können am 4. Juni  eine neue Qualität erreichen und viel nachhaltiger sein als zunächst angenommen.

Ärgere Dich nicht das Du andere nicht so verändern kannst wie Du sie gerne hättest. Es ist schon schwierig genug, dich selbst so zu verändern wie du gerne sein willst. Thomas von Kempen

In der ersten Juniwoche könne diese Entwicklungen zu inneren oder äußeren Auseinandersetzungen auf verschiedenen Ebenen führen.

Wo Ärger auftaucht nützt es wenig blind um sich zu schlagen. Vielmehr ist es an der Zeit ein wenig Ursachenforschung zu betreiben. Nervt mich wirklich der Kollege, die Verkäuferin im Supermarkt oder der Langsamfahrer vor mir? Wo könnte stattdessen eine grundsätzliche Unzufriedenheit mit meinen Lebensumstanden zugrunde liegen? Wie könnte ich diese angestauten Energien sinnvoll einsetzen?

Wer denkt, er könne nichts bewirken weil er klein ist, hat noch nie versucht mit einem Moskito in einem Zimmer zu schlafen.  Afrikanisches Sprichwort

Der eigentliche Sinn dieser Zeitqualität besteht darin, sich in der eigenen Kraft zu spüren! Dazu schafft des Leben, wo die Energie nicht freiwillig aufgegriffen wird , Reibungsflächen. An Hindernissen kann man sich erproben! Daher eignen sich diese Tage auch ausgezeichnet für jede Art von spielerischem Wettkampf, egal ob sportlicher oder geistiger Natur.  Auch die künstlerische Ausdruckfähigkeit ist stark angeregt.

Diese Tage generieren viel Energie, die konstruktive Ventile braucht. Daher ist alles was, je nach persönlicher Fasson, hilft  dieser Kraft Ausdruck zu verleihen wunderbar! Egal ob es sich dabei um Gartenarbeit, kreatives Schaffen oder nachhaltigen Einsatz für persönliche Ziele handelt!

Die Mitmenschen wollen jetzt nicht unbedingt, was man selbst möchte. So kann sich  auch die Notwendigkeit auftun den eigenen Standpunkt zu vertreten. Es darf diskutiert werden!

Vergesellschaftet mit der oben genannten Tendenz zu  Rückzug, können Beziehungen ein wenig eckig laufen. Es schadet nicht, am Herzen liegende, Themen deutlich anzusprechen, solange man Tiefschläge und Sticheleinen vermeidet!

Er: Liebling, was wünscht du dir zum Geburtstag?

Sie: Wenn ich ehrlich bin, die Scheidung!

Er: Ach Schatz, wenn ich ehrlich bin, soviel wollte ich nicht ausgeben.

Wo es gelingt sich auf ‚die Sache’ zu konzentrieren, statt zu schmollen und aktuelle Anliegen nicht mit der Vergangenheit zu vermischen, lassen sich handfeste Ergebnisse erzielen. Ab dem 7. Juni dürfte es immer schwieriger werden  nüchtern zu argumentieren, dafür fällt es dann leichter seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

Aus geschlucktem Ärger wird Groll

Wo diesen kraftvollen Tendenzen nicht nachgeben wird, Emotionen sich nicht äußern dürfen, dort ‚verinnern’ sie sich gerne in Form vom körperlichen Beschwerden. Viel hilfreicher als Nörgelei und schlechte Laune ist, hinter die offensichtlichen Wünsche oder Beschwerden zu gucken um das wahre Anliegen zu verstehen. Manches, das lange herunterschluckt wurde, könnte so geäußert und verstanden werden.

Nimm Deinen Raum ein sonst tun es andere

Statt sich das Leben schwer zu machen, ist dieser Monat optimal geeignet unbeschwert, den eigen Raum einzunehmen. Ihn mit Gedanken, Worten und Taten voll und ganz auszufüllen. Hier bin ich, das mache ich, die Welt darf sich mit mir auseinandersetzen! Für sich einzustehen hat einfach eine andere Qualität als gegen etwas zu kämpfen.

Mars macht mobil, bei Arbeit Sport und Spiel

Eine weitere Gratwanderung dieser Tage ist, die richtige Mischung aus Vernunft und Genuss zu finden. Diese Tage sind nicht zum stillsitzen gemacht und es sollte immer wieder Zeit für Sport, Bewegung in der Natur , fröhliche Begegnungen und alles was Spaß macht und die Lebensfreude zum Ausdruck kommen lässt, eingeplant werden. Die Menschen sind in Flirtlaune, interessant ist, was neu und anders ist!

Wo die Fülle des Lebens fröhlich und unvoreingenommen aufgegriffen wird, können Beziehung, statt anstrengend zu sein, auch viel Energie generieren. Gemeinsame Unternehmungen, spielerische Auseinandersetzungen, oder das Austauschen unterschiedlicher Interessen wirken dann anregend und vitalisierend.

Jeder Grashalm hat einen Engel der sich über ihn beugt und flüstert: „Wachse, wachse“. Talmud

Ebenso sollte Aufmerksamkeit darauf gelegt werden das, Sehnsüchte und Pläne die seit März wieder begannen intensiver in den Vordergrund zu rücken, nicht in Vergessenheit geraten oder vom Alltag vereinnahmt werden. Die Zeitqualität dieses Sommer ist eine Art Drehscheibe zwischen Alt und Neu.

Veränderungen liegen in der Luft und sind unvermeidbar, deshalb ist es wichtig ihnen eine Richtung vorzugeben. Ein klarer Wegweiser dazu sind unseren inneren Sehnsüchte und die leise Stimme die uns immer wieder an dieses Potential erinnert!

Manchmal ist es dafür notwendig liebgewordene Gewohnheiten oder ein gewisses Maß an Bequemlichkeit zurück zulassen, doch ehrlich, wer möchte schon auf seinem Grabstein lesen „Hat sein Leben zufrieden vor dem Fernseher verbracht“!

Jede Situation, die ich so nicht haben will, ist eine Einladung herauszufinden was ich wirklich möchte.

Am 11./ 12.  Juni können die verschiedensten überraschenden Informationen auftauchen oder außerordentliche Gespräche stattfinden.  Freudig,  schmerzhaft, oder heilsam  – womöglich alles zugleich. Zudem gibt es eine Tendenz zu kritischen, unbequemen Fragen. In manchem Vorwurf könnte ein Körnchen Wahrheit stecken! Es lohnt sich dies ehrlich zu reflektieren, denn jenes Wissen könnte sich als der lange gesuchter „Missing Link“ herausstellen.  „Was muss ich verändern um mein Vorhaben zu verwirklichen und meine Energie effektiv einzusetzen? Wo bin ich mir womöglich selbst im Weg gestanden?“  Im Verlauf der nächsten Wochen werden die Neuigkeiten dann assimiliert und in einen festen Bezugsrahmen gestellt.

Ab dem 20. Juni wird immer deutlicher das Veränderungen in der Luft liegen. Das kann je nach persönlichem Naturell ganz unterschiedlich erlebt werden. Durch Sachinformationen, durch Begegnungen die etwas in einem Auslösen oder einfach durch das Wahrnehmen diffuser Stimmungen. Es können ebenso die eigenen Wünsche sein, die einen antreiben und nach Veränderung suchen lassen.

Dies spiegelt sich im Großen wie im Kleinen, im persönlichen wie im gesellschaftlichen Leben wieder. Wichtige Tage dazu sind 24 – 29. Juni. Die jetzt auftretenden Ereignisse sind allerdings nur eine Art Auftakt für einen längeren, nachhaltigen Entwicklungs- – und Erneuerungsprozess der mehrere Jahre ( bis 2016) andauern wird. Herangereiftes Potential soll dadurch entfaltet werden.

Nur weil Herr Jesus auf einem Esel in Jerusalem eingeritten ist, macht es niemanden christlicher auf einem Esel zu reiten!

Im Verlauf langer Zeiträume wird das Wesentliche oft von Nebensächlichkeiten überdeckt und miteinander verwechselt. Regeln und Strukturen die vormals sinnvoll waren, überaltern und verlieren mit der Zeit ihren Nutzen. Deshalb lautet die Aufgabe dieser Zeit das Wesentliche, welches Bestand haben soll, dem man sich weiterhin Verpflichtet fühlen will, herauszufiltern und dafür neue, zeitgemäßere Ausdrucksformen zu finden.

Besonders berührt von dieser Konstellation sind Menschen die November 1969 –  Januar 1970 + August – September 1970 geboren wurden und hier ganz besonders jene die um den 1.1.1970 zur Welt kamen. Ihnen mag eine besondere Rolle innerhalb dieser Neustrukturierung zukommen oder sie erleben die Umwälzungen besonders intensiv in ihrem persönlichen Leben.

Auch wer Planeten im Winkel zu 8°23 Widder/ Steinbock hat wird sich in diesem Prozess wiederfinden.

Welche konkreten Impulse könnten sich zu diesem Thema im Weltgeschehen zeigen?

Betroffen sind materielle Güter wie Bodenschätze, Geld und Finanzsysteme, Verteilung von Ressourcen, die Erde selbst. Moderne Kommunikationssysteme wie Internet, Communitys wie Facebook, Elektrizität, Energiegewinnung, alle Arten von innovativen Erfindungen und zukunftsträchtigen Technologien, Luft – und Raumfahrt.

Regeln und Systeme die zu restriktiv sind oder generell auf Unterdrückung beruhen werden in Frage gestellt. Ebenso streng werden Systeme, die kein solides Fundament haben, sondern auf realitätsfernen Konzepten oder Wunschgedanken beruhen, geprüft und gegebenenfalls auf ein gesundes Maß zurück gestutzt.

Wo Verantwortung und Macht missbraucht wurden, wird dies nicht länger klaglos hingenommen. Was in der Tiefe, im Untergrund,  im Dunklen liegt, was unterschwellig vorhanden ist, drängt ans Licht oder entlädt sich bei nachhaltiger Unterdrückung „explosionsartig“. Individuelle Freiheit rückt in den Vordergrund fordert Raum und Ausdruck.

Leseempfehlung dazu  Mythologie von Pluto und Uranus auf dem Blog von Hofastro

Mach mit!

Liebe Leser,

große Dinge beginnen häufig ganz still und leise. Nicht immer bemerken wir, welcher Samen da gelegt wurde  und welche beindruckende Pflanze daraus erwachsen wird.

Als ich mit meinem Blog Alltagspiritualität, begann war nicht abzusehen welche Resonanz das hervorrufen würde. Ich bin sehr berührt von den zahlreichen Rückmeldungen die ich inzwischen erhalten habe und möchte mich von Herzen dafür bedanken!

Jeder ist herzlich eingeladen seine Erlebnisse zur Zeitqualität des jeweiligen Monatshoroskops zu schildern.

Sich mitzuteilen ist klärt oft vieles für einen selbst und ist tröstlich oder hilfreich für andere. Den Realbezug herzustellen ist immer ausgesprochen erkenntnisreich, denn alle Theorie ist grau – das Leben selbst kann es viel bunter. Ich stelle mir vor, wie dieses Mosaik ein spannendes und lebendiges Gesamtbild ergibt. Natürlich ist auch stillvergnügtes schmökern weiterhin willkommen!

Horoskope und Transite online kostenlos berechnen: http://www.astroconnect.de/AC/BerechnungEingabe.aspx

Die wichtigsten Konstellationen des Monats:

04. Juni            Neptun 3°09 Fische

05. Juni            Venus R 16° Zwillinge Quadrat Mars Jungfrau

11. Juni            Jupiter in Zwillinge

24. Juni            Uranus 8°23 Widder Quadrat Pluto Steinbock

25. Juni            Jupiter 3° Zwillinge Quadrat Neptun 3° Fische

25. Juni            Saturn 22° 45 Waage  direktläufig

27. Juni            Venus 7° 29 Zwillinge  direktläufig

29. Juni             Sonne 8°15  Opposition Pluto Steinbock

29. Juni            Sonne 8°27 Krebs Quadrat Uranus Widder

Weitere Konstellationen zum nachlesen: Planeten-Tabelle

Advertisements