Schlagwörter

, , ,

Nach dem spannungsgeladenem April, der allerhand zu verdauen und zu verarbeiten bot, grüßt der Mai mit neuer Energie. Allmählich wird es Zeit Nägel mit Köpfen zu machen.

Während der April noch voller diffuser Ahnungen war, und sich häufig ein Gefühl wie bremsen und fahren zur gleichen Zeit einstellte, werden die Themen jetzt klarer, greifbarer und verlangen danach Gestalt und Materie zu erhalten.

Das Neue hat schon angefangen,  das Alte macht nur furchtbar viel Lärm beim gehen.    Hartmut Rödl 

Inzwischen sollte sichtbar geworden sein wo Nachbesserungen oder grundlegende Veränderungen notwendig sind. Es besteht zwar weiterhin  die Tendenz sich mit Altem auseinander setzten zu müssen, doch jetzt steht mehr Tatkraft und körperliche Energie zur Verfügung. Weiterhin gilt, nicht mit aller Macht eine Lösung vom Zaun brechen zu wollen, im Spüren zu bleiben ohne gleich eine schnelle Lösung aus dem Hut zaubern zu wollen. Mit manchen Verletzungen gilt jetzt es schlicht Frieden zu  schließen, sie so zu akzeptieren wie sie sind, damit die Aufmerksamkeit sich wieder anderen Lebensbereichen zuwenden kann. Wo die Bereitschaft dazu vorhanden ist können kleine Wunder geschehen. Auf eine stille,  feine Art verändert sich das Vorhandene. 

Achte weniger auf das was Dir fehlt, sondern mehr auf das was Du hast.    Marc Aurel

Manchmal gibt es auch die Gewohnheit Erlittenes  wie eine Anklage gegen die Welt vor sich herzutragen. Statt auf Heilung und Wiedergutmachung zu beharren und damit alte Narben beständig neu aufzureißen, darf sich jeder Fragen was ihm wichtiger ist: Jetzt, in der Gegenwart gut damit zurecht zukommen oder Recht zu haben und das erduldete Unrecht bestätigt zu bekommen.

Im Mai ist die Zeit gut geeignet, sich über Gräben hinweg,  die Hand zu reichen und Frieden zu schließen. Dadurch entstehen neue  Perspektiven wie künftig damit umgegangen werden kann. Und nicht zuletzt stellt sich die Frage, wie das,  was einem selbst widerfahren ist, andere trösten oder unterstützen könnte!

Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen. Fürchte Dich nur vor dem Stehen bleiben.   Konfuzius

Inzwischen fällt es bedeutend leichter, als im April,  zu unterscheiden,  welche Schritte jetzt konkret einzuleiten sind und wo geduldiges warten angebracht ist, um den großen Entwicklungen Raum und Zeit für ihr Wachstum zu geben. Die Unruhe des Vormonats ist einem langsamen voranschreiten mit bedacht gewichen. Möglicherweise verspürt man jetzt das Bedürfnis lange gehütete Geheimnisse zu lüften und der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Solange dies der persönlichen (Wahrheits- ) Findung dient ist dieser Vorgang sehr konstruktiv und erkenntnisreich. Vermeiden sollte man jedoch den Versuch Verborgenes auszugraben um anderen eines damit auszuwischen, denn der Missbrauch von Macht und Ohnmacht wird durch die aktuelle Zeitqualität besonders streng geahndet!

Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten.    Matt. 7, 12

Der Mai wartet auch mit besonders charismatischen Menschen auf, mystische oder bemerkenswert kraftvolle Begegnungen sind möglich. Persönlichkeiten die ihre Kräfte weise genutzt haben können jetzt einen wichtigen Beitrag zur Erneuerung überholter Strukturen und Konzepte leisten und  dafür viel Anerkennung erhalten. Gesellschaftlich betrifft dies Themen wie Energiegewinnung, Umweltschutz, Gesundheit, Bodenschätze, Atomkraft, Tabuthemen wie z. B. Sexualität oder Tod, Kampf für Gerechtigkeit oder generell die Fragen: “Wie darf Macht genutzt werden? Heiligt der Zweck die Mittel?“.

Nicht alles was machbar ist, ist auch sinnvoll oder ethisch vertretbar. Wo Führungs – und Opferrollen missbraucht wurden kann, vorausgesetzt der Wille dazu ist vorhanden,  jetzt ein Neuanfang eingeleitet werden.

Jedes Ding hat drei Seiten:
Eine, die du siehst, eine, die ich sehe
und eine die wir beide nicht sehen.

Im kleinen, wie im Großen ist es diesen Mai möglich mit überkommenen Tabus zu brechen, ehemals als unüberwindbar angesehene Grenzen zu überschreiten oder scheinbar unüberbrückbare Gegensätze zu überwinden. Wo dies in gegenseitigem Respekt geschieht sind außerordentliche Durchbrüche und Fortschritte möglich.

Seit langem dahin schwelende Konflikte können so eine positive Wendung erfahren. Oft wurde dafür im Vorfeld lange und akribisch Kleinarbeit geleistet, nun zeigen sich die Ergebnisse. Vermeiden sollte man jede Art von unterschwelligem Taktieren, Rechthaberei und Kleinstaaterei.

Lernen wir uns zu freuen, so verlernen wir am Besten, anderen weh zu tun.     Friedrich Nitzsche

Weiterhin gilt, sich mit seinen Eigenheiten aktiv auseinander zusetzen. Stärken und Schwächen, zu erkennen und zu akzeptieren um das Beste daraus zu machen statt einem unerreichbaren Idealbild hinterher zu laufen und unlebbare Ansprüche zu erfüllen.  Ebenso gilt es für seine Wünsche und Ziele Verantwortung zu übernehmen und an deren Verwirklichung zu arbeiten, denn der Mai beinhaltet große Chancen wenn man sich über seine eigenen Absichten klar ist und sich selbst  zugesteht wovon man träumt, egal ob das nun in der Umwelt auf Beifall stößt oder nicht!

Leben und Leben lassen!

Nur wer sich selbst lebt, statt gelebt zu werden oder sich leben zu lassen, kann einen authentischen Beitrag leisten. Dazu gehört ebenso, anderen ihre Eigenheiten zu lassen, statt sie in die eigenen Vorstellungen  zu pressen. Archetypische Ausdruckformen lassen sich nie auf Dauer unterdrücken. Wo sie nicht aktiv ausgelebt werden (dürfen) gelangen sie auf Umwegen in unser Leben. Dann leider oft von Außen und bedeutend schlechter zu steuern.

Die große Freiheit besteht aus vielen kleinen Freiheiten.    Ignazio Silone

Wo Differenzen auftauchen hilft es in Kontakt zu bleiben und klar und deutlich, über die eigenen Sehnsüchte, Absichten und Bedürfnisse aufrichtig zu sprechen. Nicht um zu überzeugen, sondern um den Mitmenschen daran teilhaben zu lassen! Mit etwas Offenheit und Großzügigkeit  gelingt es so von dieser Andersartigkeit zu profitieren und die eigene Perspektive zu erweitern. Es kann sich also durchaus lohnen, andere in ihren Vorhaben zu Unterstützen, auch wenn die Vorstellungen nicht kongruent sind.

Die zweite Maiwoche ist allgemein gut geeignet um Beziehungsthemen zu regeln und Dinge freundlich, emphatisch dabei gleichzeitig, klar, kraftvoll und verbindlich zu besprechen. Auch Unliebsames und Schwieriges kann mit dieser Energie achtsam geklärt werden.

Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, nach neuen Ländern zu suchen, sondern darin, mit neuen Augen zu sehen.  Marcel Proust

Die Monatsmitte kann ein „ Türöffner“ sein oder mit besonderen Glücksmomenten aufwarten. Sei es durch finanzielles Glück, unverhoffte Chancen, Erweiterung des persönlichen Weltbildes, oder Begegnungen der besonderen Art. Außerdem angesprochen sind Themenkreise Ausland, Religion, Luxus, Politik. Zudem kann die eigene gute Laune Bisheriges in einem völlig neuem Licht darstellen.

Das Leben lädt ein, über Begrenzungen hinaus zu blicken und den eigenen Horizont zu erweitern. Wo wir sonst  häufig aus Vorsicht und Gewohnheit gerne Probleme sehen, ist der 12. Mai besonders guter Tag um optimistisch nach Möglichkeiten Ausschau zu halten.

Ebenso denkbar ist es, diesem Tag einfach nur zu genießen, sich mal so richtig zu verwöhnen, die Seele baumeln zu lassen und die Freuden des Lebens in Hülle und Fülle zu genießen.

Mehr vom Guten ist nicht immer besser!

Einzige Krux an diesem Tag ist ein möglicher Hang zu Übertreibung. Zu gut essen, zu viel shoppen, zu überzeugt sein von sich selbst und der eigenen Meinung.

Unsere Träume können sich nur dann erfüllen, wenn wir unbeirrbar an ihre Erfüllbarkeit glauben; denn gerade unser Glauben gibt ihnen die Kraft, schließlich wahr zu werden.       

Im Grunde ist dieser Tag auch eine Art Marker für die oben beschriebene Idee des sich „selbst Lebens“. Wer in seiner Mitte ist, braucht keine Ersatzbefriedigungen wie übermäßigen Konsum oder „Rechthaben.“ Wer klare Absichten in sich trägt, verschleudert seine Energie nicht sinnlos. Stattdessen wirkt er wie eine Einladung für die zu ihm passenden Hilfen.

Vom Wissen zum Handeln

Unterschwellig läuft weiterhin der Prozess altes, verbrauchtes auszusortieren, sich mit der Vergangenheit auseinander zusetzen, schmerzhaftes nicht zu verleugnen. Doch allmählich zeichnen sich dafür neue Wege ab und es stehen wieder mehr Mut und körperliche Vitalität zur Verfügung.

Aufräumen und loslassen

Das schlimmste und schwierigste ist in der Regel, sich zu überwinden mit den Aufräumarbeiten anzufangen. Sobald man die ersten Schritte unternimmt verfliegen Unlust und Bedenken. Mancher könnte direkt Spaß daran bekommen in der „eigen Unterwelt“ aufzuräumen, egal ob es sich dabei um den Seelenkeller handelt oder ganz pragmatisch, um den echten Gerümpelhaufen, der sich mit der Zeit Zuhause so ansammelt. Dieser Vorgang bringt die Essenz wieder klarer zum Vorschein die sonst mit allerhand Nebensächlichkeiten verstellt ist.

Wer oder was passt noch zu mir?

Auch Beziehungen sollten gelegentlich aufgeräumt und aufpoliert werden! Ab der Monatmitte können  für ca. 6 Wochen auch ein wenig Rückzug und Selbstbesinnung gefragt sein um sich über die Art seiner Beziehungen und den Austausch mit der Umwelt klar zu werden. Freundschaften die sich überlebt haben könnten im Sande verlaufen, während andere Kontakte, die inzwischen besser zur eigenen Persönlichkeit passen, sich verfestigen und an Bedeutung gewinnen.

Eine Beziehung ist keine Einbahnstraße. So regt diese Zeit an, wertgeschätzten Menschen Dank und Zuneigung auszudrücken oder die eigene Loyalität und Hilfsbereitschaft unter Beweis zu stellen.

Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.    Marc Aurel

Möglicherweise melden sich auch Menschen und Erinnerungen aus der Vergangenheit nochmals. Das ist in einer persönlichen Begegnung ebenso möglich, wie beispielsweise durch das auffinden alter Erinnerungstücke oder in der Begegnung mit neuen Menschen, die alte verschüttete Inhalte reaktivieren.

Dadurch klärt sich eventuell auf sehr freundliche, spielerische Weise wo in der Vergangenheit in Beziehungen unabsichtlich etwas schief gelaufen ist.

Susi, zu Besuch bei ihrer Oma,  stochert lustlos im Essen.  „Wenn kleine Mädchen immer brav ihren Spinat aufessen, dann werden sie sehr schöne Frauen“ sagt die Großmutter mit ernstem Gesicht. Die Kleine guckt verwirrt, überlegt ein Weile und antwortet dann voller Mitgefühl: „ Oma, mochtest Du als Kind auch keinen Spinat“?

Es darf gelacht werden – Auch was das eigene Aussehen und  gewandeltes Schönheitsempfinden angeht:

Sehr hilfreich –  das angucken alter Fotos mit „seltsamen Frisuren und befremdlicher Kleidung“. Eigentlich ein sehr erfreuliches Phänomen!  Die meisten Menschen empfindet man mit ihrem aktuellen Aussehen viel schöner und sympathischer, wo sich nicht wenige Gedanken um ihr Alter oder Aussehen machen.

Dies sollte neben aller ernsthaften Innenschau auch zu sehr fröhlichen Momenten  führen, denn spätestens ab dem 20. Mai sind auch Abwechslung, Neugier und Ausprobieren sind Themen dieser Tage.

Ab mit alten Zöpfen – her mit dem neuen Look!

Eine gute Zeit um den Kleiderschrank ausräumen und innerlich und äußerlich Neues auszuprobieren! Dabei bleibt die Energie leicht und spielerisch. Auch Ausgehen, Freunde treffen und gesellige Unternehmungen sollten nicht zu kurz kommen. Und nicht zu vergessen: Reden, im Austausch bleiben, kommunizieren, gedanklich und körperlich flexibel bleiben!

Die Tage vom 20 – 31. Mai könnten mit überraschenden Neuigkeiten aufwarten. Es wird viel geredet, nicht alles davon hat Substanz.

Bei aller Neu – gier, Achtsamkeit ist dort geboten wo es um die Privatsphäre anderer geht! Wer spannende Begegnungen hat, darf sich von Herzen daran erfreuen, sollte jedoch nicht sofort allzu große Erwartungen hinein projizieren.

Was Du liebst lass los, kommt es zurück, gehört es für immer Dir!

Frühling

 Die wichtigsten Konstellationen dieses Monats im Überblick:

5. Mai Sonne Stier Konjunktion Lilith

12.Mai Sonne Stier Konjunktion Jupiter

15. Mai Venus Zwillinge stationär Rückläufig

16. Mai Mars Jungfrau Trigon Pluto Steinbock

17. Mai Mars Opposition  Chiron

20. Mai Sonne in Zwilling

Weitere Planetenstände auf Meridian -Magazin:

Planeten-Tabelle

Mondlauf-Tabelle

Advertisements